Parkierer sollen bei Einkaufs- Centern zahlen

ARBON. In Arbon soll ab dem 1. Juli 2014 das neue Parkierreglement gelten. Das hat Stadtrat Konrad Brühwiler nach Abschluss der zweiten Lesung im Parlament angekündigt. Das Reglement wird den Parkierern mehr Gebühren abverlangen.

Drucken
Teilen

ARBON. In Arbon soll ab dem 1. Juli 2014 das neue Parkierreglement gelten. Das hat Stadtrat Konrad Brühwiler nach Abschluss der zweiten Lesung im Parlament angekündigt. Das Reglement wird den Parkierern mehr Gebühren abverlangen.

Dahinter steht – bei beschränkt zur Verfügung stehenden Parkplätzen und hohem Verkehrsaufkommen in Zentren – eine stadträtliche Lenkungsabsicht. Wer parkiert bei Einkaufszentren, soll dafür auch zahlen. Und das bereits ab der 31. Minute. Das haben Stadtrat und Kommission so vorgeschlagen.

Nicht alle wollten sich damit abfinden. Das sei wenig kundenfreundlich, zudem tourismus- und sogar beziehungsfeindlich, wenn der Stress grösser und die Zeit zur Kontaktpflege kürzer werde, brachte die SVP vor. Auch fragt sich deren Fraktionspräsident Andrea Vonlanthen, wohin denn Kunden mit vollen Einkaufstaschen gelenkt werden sollen, wenn es den Stadtbus noch gar nicht gibt.

Konrad Brühwiler rechtfertigt die Überlegungen des Stadtrates, dass bei einer Abschwächung des Soges der Zentren dafür bei den übrigen Geschäften etwas mehr abfallen könnte.

Es bleibt dabei: Schon nach einer halben Stunde fallen Parkgebühren an. Immerhin konnte die SVP einen Teilerfolg verbuchen: Die Bewirtschaftungspflicht gilt bei öffentlichen Parkanlagen auf privatem Grund erst ab 100 und nicht schon ab 50 Parkplätzen. Das kantonale Planungs- und Baugesetz lasse keine Verschärfung zu. (me)