Park WerkZwei kostet Stadt 3,7 Millionen

Drucken
Teilen

Arbon Die Erstellungskosten für die erste Etappe des Parks WerkZwei, den die Stadt zu finanzieren hat, und den städtischen Anteil an die Gestaltung der Franz-Saurer-Passage belaufen sich auf 3,7 Millionen Franken. Davon seien bereits 2,4 Millionen geleistet; Mehrkosten von 23000 Franken seien angemeldet. Diese Zahlen nannte Stadtpräsident Andreas Balg gegenüber Remo Bass (CVP). Dieser hatte Kostentransparenz verlangt und wegen der prekären Finanzlage gefordert, die ausstehenden Etappen auszusetzen. Die Realisierung dieser in Fläche und Kostenumfang deutlich kleineren Etappen bis zur Aach seien ohnehin noch nicht absehbar, relativierte Balg. Die Stadt stehe grundsätzlich in der Finanzierungspflicht, verwies er auf den 2006 geschlossenen Erschliessungsvertrag. Ein Stopp würde gegen diesen verstossen. (me)