Ortsplanung geht in die Vernehmlassung

Drucken
Teilen

Kreuzlingen Vom 1. August bis zum 29. Oktober findet die Vernehmlassung und öffentliche Mitwirkung der Revision der Kreuzlinger Ortsplanung statt. Dies teilte die Stadt Kreuzlingen gestern mit. Aufgrund des neuen kantonalen Planungs- und Baugesetzes muss die Stadt Kreuzlingen ihr Baureglement und den Zonenplan überarbeiten. Der Stadtrat hat beides für die kantonale Vorprüfung und zur öffentlichen Vernehmlassung freigegeben. Die von der Planung betroffene Bevölkerung ist eingeladen, sich zu informieren, und erhält die Gelegenheit, sich mittels Anregungen und Stellungnahmen zu äussern. Die Unterlagen sind während der Frist auf der Webseite der Stadt oder bei der Bauverwaltung einsehbar.

Mit der Ortsplanungsrevision werde eine Siedlungsentwicklung nach innen angestrebt. Dies werde primär durch Schaffung von Verdichtungspotenzial erreicht. Es werden Mindest­nutzungen und Mindesthöhen ­eingeführt sowie moderate Aufzonungen vorgenommen. Festgelegt werden neu auch Strukturerhaltungsgebiete und Gebiete für höhere Häuser und Hochhäuser. Der Zonenplan und das Baureglement müssen nach Abschluss von Vorprüfung und Vernehmlassung noch 20 Tage öffentlich aufgelegt werden. Dann kann während der Auflagefrist Einsprache geführt werden.

Auch der kommunale Richtplan von 2012 wurde aktualisiert und wird während der selben Frist öffentlich bekannt gemacht. Er führt Ziele und Strategien der Stadt für die Zukunft auf. (red)