Olympia 2020 ist sein Traum

AMRISWIL. Den Schweizer Meistertitel Beach U21 hat der 19jährige Marco Krattiger im Sack. Für seine Zukunft hat sich der Amriswiler hohe sportliche Ziele gesetzt.

Maya Mussilier
Drucken
Teilen
Der erfolgreiche junge Amriswiler Beachvolleyballer Marco Krattiger im Holzbaubetrieb seines Vaters. (Bild: Reto Martin)

Der erfolgreiche junge Amriswiler Beachvolleyballer Marco Krattiger im Holzbaubetrieb seines Vaters. (Bild: Reto Martin)

Marco Krattiger ist stolz auf seine Leistung. Zu Recht. An der Beach-U21- Schweizer-Meisterschaft hat der Amriswiler Volleyballer zusammen mit seinem Partner Nico Beeler nicht nur den Titel geholt. Er wurde auch als MVP ausgezeichnet. «Das ist eine Auszeichnung für den wertvollsten Spieler des Turniers», freut sich der 19-Jährige. Erfolg im Beachvolleyball hatte er auch mit seinem Partner David Sturzenegger, mit dem er sich für die Elite-Schweizer-Meisterschaft in Bern qualifizierte und dort den 7. Rang belegte.

«Mir gefällt beides sehr»

«Es ist sehr schön, wenn man so etwas gewinnt», sagt Marco Krattiger. Das motiviere in noch mehr. Im Moment denke er aber an die bevorstehende Hallensaison mit dem Nati-A-Team von Volley Amriswil. «Jetzt werde ich in diesem Team alles geben.» Auf seine Zukunft angesprochen, meint der junge Volleyballer: «Mir gefällt beides sehr. Wenn ich aber weiterkommen will, muss ich mich irgendwann für eine der beiden Sportarten entscheiden.»

Als einen Traum bezeichnet Marco Krattiger an der Olympiade 2020 als Beachvolleyballer dabei zu sein. Sollte er sich für die Halle entscheiden, dann will er später im Ausland spielen.

Als kleines Kind in der Halle

Die Liebe zum Volleyball wurde Marco Krattiger nahezu in die Wiege gelegt. «Ich war schon als kleines Kind oft in der Halle. Meine Mutter spielte schon, seit sie ein Mädchen war.» Dennoch zog es ihn zuerst aufs Fussballfeld. «Als ich damit aufgehört habe, war mir langweilig», sagt Marco Krattiger. «Das war so in der sechsten Klasse.» Vor allem habe ihm die Bewegung gefehlt und so habe er bei den C-Junioren der Amriswiler Volleyballer angefangen. Damit war auch schon der Grundstein für seine sportliche Karriere gelegt.

Zuerst war es nur Plausch

Die Oberstufe absolvierte Marco Krattiger an der Amriswiler Volleyballschule. «Ab der dritten Sekundarschule konnte ich in der Nati B mitspielen», erzählt der junge Volleyballer. Drei Jahre hat er dort gespielt, wurde auf diese Saison in die Nati A aufgeboten. Beachvolleyball habe er eigentlich nur zum Plausch gespielt, sagt Marco Krattiger. Im Sommer des letzten Jahres habe er damit angefangen. «Das hat mir Spass gemacht und so habe ich mich nach Trainingsmöglichkeiten umgesehen.» In diesem Jahr begann Marco Krattiger ernsthaft mit dem Beachvolleyballtraining.

Acht Trainingseinheiten

Dreimal in der Woche besucht Marco Krattiger nun das Training bei der Zuzu-Beachgruppe in Kloten, einmal fährt er nach Bern. Das sei nur möglich, weil er das Sport-KV besuche. «Das gibt mir viele Freiheiten. Ich kann die Trainingszeiten legen, wie es mir möglich ist.» Das ist auch nötig, denn insgesamt besucht Marco Krattiger acht Trainings unter der Woche. Sport ist für ihn ein Lebensinhalt. «Ohne ginge es nicht, ich muss meine Energie loswerden.» So sieht man den jungen Amriswiler auch in seiner Freizeit oft mit Freunden Ball spielen.

Aktuelle Nachrichten