Old Iron Stompers: Noch lange kein altes Eisen

In der Mehrzweckhalle der Helios Klinik liessen sich 60 Musikfreunde den traditionellen New-Orleans-Sound aus dem letzten Jahrhundert nicht entgehen.

Rudolf Steiner
Merken
Drucken
Teilen
Beschwingter Auftritt: Die Old Iron Stompers in der Helios Klinik. (Bild: Rudolf Steiner)

Beschwingter Auftritt: Die Old Iron Stompers in der Helios Klinik. (Bild: Rudolf Steiner)

ZIHLSCHLACHT. Sie sind selten geworden in der heutigen Konzertlandschaft, die klassischen Dixieland-Konzerte. Am Mittwochabend liessen die sechs Musiker der Old Iron Stompers – Heinrich «Häner» Hug (Posaune), Pius Butti (Trompete), Markus Huser (Saxophon, Klarinette), Hanspeter Kägi (Banjo), Christian «Hitsch» Gerber (Kontrabass) und Paul Schneidewind (Schlagzeug, Gesang) – mit ihrem temperamentvollen Sound die glorreichen alten Zeiten wieder aufleben.

Obwohl nicht mehr die Allerjüngsten, gehören die sechs Musiker aus dem Schaffhausischen sowie dem Zürcher Unter- und Oberland trotz ihres Namens noch lange nicht zum alten Eisen. Trompeter Pius Butti aus Diessenhofen hält das Thurgauer Fähnlein hoch. In jugendlicher Frische und mit grosser Spielfreude begeisterte das Sextett das Publikum mit beliebten Evergreens.

«Die Gratiskonzerte veranstalten wir von der Helios Klinik sowohl für unsere Patienten als auch für die Bevölkerung der Region», erklärte Kerstin Baldauf, Leiterin Bereich Patienten, Angehörige und Verbesserungsmanagement.