Ohne Vertrauen geht nichts

Beim Frühstück des Evangelischen Frauenvereins Sitterdorf-Zihlschlacht erklärt Alfred Noser, worauf es im menschlichen Leben wirklich ankommt.

Monika Wick
Drucken
Alfred Noser unterhält die Zuhörerinnen mit seinem Flötenspiel. (Bild: Monika Wick)

Alfred Noser unterhält die Zuhörerinnen mit seinem Flötenspiel. (Bild: Monika Wick)

SITTERDORF. «Alfred Noser ist ein Multipack, der Fünfer und das Weggli», sagte Christa Ackermann, Präsidentin des Evangelischen Frauenvereins Sitterdorf-Zihlschlacht, in ihren Begrüssungsworten. In der Zeitung hatte sie von einem Vortrag gelesen, den der 64jährige Gossauer Ende 2012 in Romanshorn hielt und das Programm selber musikalisch untermalte. «Dank elektronischem Telefonbuch und ein paar amüsanten Gesprächen konnte ich ihn finden», erzählte Christa Ackermann.

Haus mit sechs Zimmern

Nach einem gemeinsamen Frühstück, das von Vorstandsmitgliedern liebevoll hergerichtet worden war, lud Alfred Noser die anwesenden 76 Frauen zu einer Reise zum «Haus der Werte» ein. Den Weg zu diesem Haus verglich er mit einem verschlungenen Labyrinth. «Manchmal sind wir ganz nahe am Zentrum und dann wieder etwas weiter weg», erklärte er. Alfred Nosers «Werte-Haus» besteht aus sechs Zimmern. In den Räumen hausen Liebesfähigkeit, Selbständigkeit, Freundschaft, Verantwortungsbewusstsein, Heiterkeit und zu guter Letzt Dankbarkeit. Das ganze Haus steht auf dem Fundament des Vertrauensverhältnisses. «Ohne das würde nichts gelingen», betonte Noser.

Auch Musik ist ein Wert

Mit vielen Bildern und Zitaten vermochte der vierfache Vater und neunfache Grossvater die Zuhörerinnen in seinen Bann zu ziehen. Schon kleine Kinder sollten an die wichtigen Werte herangeführt werden, indem Vater und Mutter sie vorleben.

Dass auch Musik ein Wert sein kann, der ein Leben lebenswerter macht, bewies der Referent anschliessend. Mit grosser Hingabe entlockte er seinen Blockflöten einen Marsch, ein klassisches Stück und ein Musette. Die Frauen riss er damit zu Beifallsstürmen hin. «Für mich sind Freundschaften der grösste Wert im Leben», sagte Christa Ackermann. «Ich geniesse es, jedes Jahr ein paar Tage mit meinen Freundinnen zu pilgern.»