Offene Fragen zwei Monate nach dem Unwetter

Jörg Fässler, wie präsentiert sich die Situation im Untergeschoss des Feuerwehrmuseums? Beim Probelokal des Musikvereins hat sich herausgestellt, dass der Unterboden dermassen durchnässt ist, dass dieser auch noch ersetzt werden muss. Morgen wird das weitere Vorgehen mit Bauexperten besprochen.

Merken
Drucken
Teilen
Jörg Fässler Gemeindeschreiber Kradolf-Schönenberg

Jörg Fässler Gemeindeschreiber Kradolf-Schönenberg

Jörg Fässler, wie präsentiert sich die Situation im Untergeschoss des Feuerwehrmuseums?

Beim Probelokal des Musikvereins hat sich herausgestellt, dass der Unterboden dermassen durchnässt ist, dass dieser auch noch ersetzt werden muss. Morgen wird das weitere Vorgehen mit Bauexperten besprochen.

Wie sieht die Situation im Werkhof nebenan aus?

Der Werkhof ist grösstenteils wiederhergestellt, die Eingangstore noch nicht – alle Räume standen ja rund eineinhalb Meter unter Wasser. Unsere Gemeindefahrzeuge, praktisch alle Werkzeuge und Gerätschaften wurden zerstört. Die Beschaffung neuer Fahrzeuge läuft noch.

Kann die Gemeinde denn ohne Kommunalfahrzeug arbeiten?

Das Kommunalfahrzeug haben wir bereits ersetzt, ohne geht es einfach nicht. Weitere Ersatzbeschaffung prüfen wir zurzeit.

Welche Kosten kommen insgesamt auf die Gemeinde zu?

Das ist nach wie vor schwierig zu beziffern. Wie viel die Versicherungen übernehmen und welche Kosten, beispielsweise für die Sanierung der Bäche oder Strassen, aus dem Elementarschadenfonds beglichen werden können, steht noch nicht fest.

Noch so viele Fragezeichen zwei Monate nach dem Unwetter?

Das Thema ist wirklich noch immer sehr präsent. Aber wir dürfen sagen, dass die Gemeinde im ersten Moment vor allem den betroffenen Einwohnern geholfen hat, die Schäden für die Gemeinde hatten zweite Priorität. (mte)