Nur noch drei Rekurse hängig

Das kantonale Departement für Bau und Umwelt (DBU) wird das Rekursverfahren gegen die Teilrevision des Gestaltungsplanes Ribi-Brunegg trotz der Volksabstimmung weiterführen.

Merken
Drucken
Teilen

Das kantonale Departement für Bau und Umwelt (DBU) wird das Rekursverfahren gegen die Teilrevision des Gestaltungsplanes Ribi-Brunegg trotz der Volksabstimmung weiterführen. Laut DBU-Generalsekretär Marco Sacchetti handelt es sich bei der Volksinitiative nicht um ein planungs- und baurechtliches Verfahren, weshalb sie grundsätzlich keinen Einfluss auf die Behandlung der Rekurse habe. Derzeit seien noch drei Rekurse hängig, zwei weitere seien inzwischen zurückgezogen worden, sagt Sacchetti. (ubr)