Nun bringt er auch Leute über den See

Leinen los für TG 60: Hansueli Egloff und 40 Gäste haben die Jungfernfahrt seines neuen, umgebauten Schiffs bestritten. Der Güttinger Reedereichef will nun zu neuen Ufern aufbrechen.

Urs Osker Keller
Drucken
Teilen
Auf dem neuen Motorschiff haben 60 Personen Platz. (Bild: Urs Oskar Keller)

Auf dem neuen Motorschiff haben 60 Personen Platz. (Bild: Urs Oskar Keller)

GÜTTINGEN. 1958 in Mainz gebaut, hat die TG 60 nun ihren neuen Dienst angetreten: Zusammen mit 40 Gästen ist Hansueli Egloff mit dem umgebauten Schiff nach Rorschach gefahren. Egloff ist der Geschäftsführer der Reederei E. Müller & Co. aus Güttingen, hier soll das Schiff Mitte Januar 2013 getauft werden und vom dortigen Kieshafen ablegen.

Neun Monate hat der Umbau des Motorschiffs gedauert, mehrere hunderttausend Franken hat das Familienunternehmen investiert. Damit können die Schiffsführer Fridolin Schelling und Ralf Scheiwiller den ganzen Bodensee bis nach Stein am Rhein befahren. Vor einem Jahr hat die E. Müller & Co. die 2010 ausgemusterte «MS Bodman» für 61 000 Euro von der deutschen Motorbootgesellschaft Bodman mbH im Überlingersee gekauft. Weshalb? «Wir möchten ein zweites Standbein zum Kies haben und suchten schon länger nach einem Passagierschiff», sagt der 44jährige Hansueli Egloff.

Erlebnisgastronomie geplant

Die Güttinger Firma möchte mit dem neuen Boot auch Themenfahrten lancieren. Das Schiff mit der Nummer TG 60 ist 30,4 Meter lang, 6 Meter breit und 67,5 Tonnen schwer. Zu den Attraktionen gehören das neue Oberdeck mit offener Aussentreppe, zwei Vor- und Achterdecks, Panoramafenster, flexible Bestuhlung im 2,15 Meter hohen Fahrgastraum für Feste und Seminare sowie eigene Trinkwasseraufbereitung. «Wir werden eine Erlebnisgastronomie anbieten und anders sein als die Mitbewerber», bestätigt Egloff. Genaueres möchte er noch nicht sagen. Im Catering arbeitet Egloff aber mit der Altnauer Ochsen-Metzgerei von Erich und Erika Wattinger zusammen.

Regionale Firmen beschäftigt

Die österreichische Schiffswerft Fussach, Klaus GmbH & Co. KG in Vorarlberg hat die umfangreichen Schweissarbeiten und die Konservierungsbehandlung am Unterwasserschiff vorgenommen. Die anderen Umbauarbeiten wurden so weit wie möglich von regionalen Firmen in Güttingen gemacht. «Die Malerarbeiten haben wir selbst ausgeführt», erzählt Hansueli Egloff. Der gelernte Landwirt ist seit 2002 Geschäftsführer und Verwaltungsratspräsident des Unternehmens mit sechs Angestellten. Die Firma betreibt auf dem Bodensee mit vier Schiffen vor allem Kiestransporte.

Der Name ist streng geheim

Experten der Schifffahrtskontrolle Thurgau in Kreuzlingen haben das Motorschiff auf Herz und Nieren getestet und per 1. Dezember 2012 die Zulassung erteilt. Der Taufname sei noch streng geheim. Nur so viel verrät Egloff: «Den Schiffsnamen gibt es nirgends in der Schweiz oder auf dem Schwäbischen Meer.»