Noch lange kein altes Eisen

An der ersten Pensioniertenfeier der Gemeinde Kradolf–Schönenberg stand unter anderem eine Besichtigung der Kraftzentrale auf dem Programm.

Monika Wick
Drucken
Teilen
Die frisch Pensionierten besuchen die Kraftzentrale in Schönenberg. (Bild: Monika Wick)

Die frisch Pensionierten besuchen die Kraftzentrale in Schönenberg. (Bild: Monika Wick)

KRADOLF-SCHÖNENBERG. Uschi Kessler ist mit Leidenschaft Gemeinderätin. Ihre Sympathie zur Gemeinde zeigt sie mit entsprechendem Logo auf Schal und Handtasche. Ihrem Engagement ist es zu verdanken, dass es in der Gemeinde Kradolf-Schönenberg neu eine Pensioniertenfeier gibt. Zur ersten Ausgabe des Anlasses kann sie, gemeinsam mit Gemeindeammann Walter Schönholzer die Frauen und Männer begrüssen.

Senioren müssen aufholen

«43 Personen haben wir eingeladen. 15 sind erschienen, das entspricht einer Teilnehmerquote von 37 Prozent», sagt Walter Schönholzer. Bei den Jungbürgern würden sie eine Beteiligung von 60 Prozent erreichen, die Senioren müssten also noch etwas aufholen. «Dank der Schaffung von attraktivem, altersgerechtem Wohnraum bleiben Menschen im Pensionsalter länger hier», erklärt er. «Ihr seid noch lange kein altes Eisen – wir sind auf euch angewiesen.»

Erster Punkt auf dem Programm ist die Besichtigung der Kraftzentrale der ehemaligen Seidenstoffweberei in Schönenberg, deren Betrieb 1978 eingestellt wurde. Nachdem das Gebäude am 10. September 2001 grösstenteils einem Grossbrand zum Opfer fiel, baute der Verein Kraftzentrale einen Teil wieder auf, um ihn der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Auf dem Rundgang zeigen Hansruedi Neukomm, Präsident des Vereins, und Hansjörg Huber den Betrieb, der um das Jahr 1910 Arbeitsstellen für knapp siebenhundert Personen bot.

Tips von den Fachleuten

Im Anschluss gibt Daniel Meili von der Kantonspolizei Thurgau Tips, wie das Hab und Gut geschützt werden kann. Jürg Peter von der Spitex AachThurLand und Angelika Lange von der Pro Senectute erklären, welche Dienstleistungen sie anbieten. Der Apéro mit der Jugendmusik Aachtal und ein gemeinsames Mittagessen bietet Gelegenheit, Kontakte zu knüpfen.