Noch eine Pappel-allee ist krank

Drucken
Teilen

Tägerwilen Die Pappelallee beim Gut Hochstrass ist im vergangenen Jahr durch eine Baumpflegefirma beurteilt worden, wie es in der «Tägerwiler Post» heisst. Das Ergebnis sei ernüchternd; es bestehe eine akute Umsturzgefahr. Dies sei in der Vergangenheit bereits mit zwei Pappeln passiert, wie die Lücken bestätigen würden. Mit besonderen Massnahmen sei es möglich, die beiden obersten Bäume noch ein paar Jahre stehen zu lassen. Die restlichen elf Pappeln sollen gemäss Mitteilung in den nächsten Wochen gefällt werden. Auch wenn die Allee nicht unter Schutz stehe, habe der Verwaltungsrat der Gut Hochstrass Immobilien AG – das Anwesen gehört der Familie Onken – beschlossen, unmittelbar nach der Fällung eine Pappelneupflanzung vorzunehmen. ­Damit wird diese landschafts­prägende kleine Allee erhalten bleiben und in ein paar Jahren wieder in voller Pracht die Zäsur an der Gemeindegrenze zu Kreuzlingen markieren. (red)