NKD zieht ein, C & A zieht um

Gestern öffnete der Textildiscounter NKD seine Tore. Zudem liegt ab heute die Baueingabe für die Fachmarktneubauten an der Umfahrung auf. Einer der neuen Mieter ist C & A.

Markus Zahnd
Drucken
Teilen
Eine Kundin durchstöbert an der Eröffnung des NKD in der Weinfelder Zentrumspassage die Kleiderständer. (Bild: Stefan Schaufelberger)

Eine Kundin durchstöbert an der Eröffnung des NKD in der Weinfelder Zentrumspassage die Kleiderständer. (Bild: Stefan Schaufelberger)

Weinfelden. Bunte Ballone weisen Besucher der Zentrumspassage auf die Neueröffnung des deutschen Textildiscounters NKD hin. Das Geschäft ist gut besucht. «Ich bin überrascht, wie viele Leute bereits jetzt da sind», sagt Filialleiterin Stefanie Güttinger am Morgen. Die Weinfelderin hat allerdings bereits beim Einrichten festgestellt, dass sich Passanten ans Schaufenster stellten und beobachteten.

NKD verkauft vor allem Kleider für die ganze Familie, aber auch diverse andere Artikel wie Schirme, Nordic-Walking-Stöcke oder Handtücher.

Belebung wichtig

Stefanie Güttinger gefällt vor allem der Standort: «Ich finde es wichtig, dass das Weinfelder Zentrum belebt ist.» Dem schliesst sich Silvia Morello, Filialleiterin des Modegeschäfts Chicoree, an: «Durch das neue Geschäft wird das Zentrum belebt. Das ist gut, denn sonst gehen viele Weinfelder in eine andere Stadt einkaufen.

» Sie freue sich daher über die Eröffnung, obwohl dadurch auch eine Konkurrenzsituation entstehe. Im März wird auch das Modegeschäft Schubiger in die Zentrumspassage einziehen.

Zentrum versus Süden

Neben anderen Städten besteht für die Läden im Zentrum aber auch in Weinfelden selber ein grosser Wettbewerb: mit den Fachmärkten an der Umfahrung. Und dort wird das Angebot weiter wachsen. Ab heute liegt im Rathaus die Baueingabe für die 3. Etappe der Fachmarktneubauten an der Walkestrasse auf.

«Insgesamt entstehen rund 2200 Quadratmeter Verkaufsfläche», sagt Carlo Ciampi von der Erida Immobilien AG. Zwei der drei Mieter sind bereits bekannt: C & A und Blackout. Während das Modegeschäft Blackout in Weinfelden Neuland betritt, ist C & A mit seiner Filiale im Thurgauerhof bereits präsent.

Auch nach dem Umzug in das Fachmarktcenter wird es im Dorf aber nur eine Filiale geben: «Wir werden jene im Thurgauerhof aufgeben», sagt Pressesprecher Peter Cadient.

Vom neuen Standort verspricht sich das Unternehmen höhere Umsätze: «Wir haben eine grössere Verkaufsfläche und weil es an der Umfahrung auch Lebensmittelgeschäfte gibt, hoffen wir auf eine Magnetwirkung für Kunden.»

Keine Angst, aber Respekt

Auch für Carlo Ciampi sind die Fachmärkte an der Umfahrung eine Erfolgsgeschichte, und er unterstützt die Hoffnungen des C & A. «Für die Geschäfte hat sich der Umzug aus dem Zentrum an die Umfahrung gelohnt.

» Vögele und Müller Drogeriemarkt haben in den Fachmärkten Filialen eröffnet, Fust ist aus dem Zentrum ganz in den Süden gezogen.

Neu eingezogen ist im März 2008 der Mode-Discounter Takko. Man habe zwar Respekt vor der Konkurrenz wie NKD und C & A, doch «Angst haben wir nicht», sagt Susanna Götz, Leiterin der Takko Schweiz. Anfangs hätten sie Schwierigkeiten gehabt, nun «haben sich die Umsätze positiv entwickelt».

Frist bis 4. März

Mit der 3. Etappe sind die Planungen der Erida Immobilien in Weinfelden vorerst abgeschlossen. «Derzeit haben wir nichts mehr in der Pipeline. Aber man weiss nie, was sich noch auftut», sagt Ciampi. Sollten gegen das Projekt keine Einsprachen erfolgen – die Frist läuft bis am 4. März – beginnt die Firma unmittelbar danach mit dem Bau. «Wenn alles optimal läuft, können die Mieter noch vor Weihnachten einziehen», sagt Ciampi.

Aktuelle Nachrichten