Niklaus von Flüe in der Gegenwart

Drucken
Teilen

Romanshorn Im Theaterstück «Der Eremit» versetzt der bekannte Autor Paul Steinmann den Schweizer Heiligen und Friedensstifter Niklaus von Flüe anlässlich dessen 600. Geburtstages in unsere säkularisierte und pluralistische Welt. Was bedeutet 2017 noch ein Mann, ein Heiliger, der freiwillig ganz auf Nahrung verzichtet und seine Familie verlässt? Entstanden ist ein Theaterstück für drei Personen über den rätselhaften Eremiten mit grosser Wirkung, das Dieter Ockenfels inszeniert hat und zu einer ungewohnten Begegnung mit dem Eremiten, der Welt, in der wir leben, und vielleicht ja auch sich selbst einlädt. Morgen Donnerstag, 16. März, findet die Vorstellung um 19.30 Uhr im Pfarreisaal, Schlossbergstrasse 24, statt. Anschliessend ist das Bistro-Treffli im Johannestreff geöffnet. Der Eintritt ist frei, es gibt eine Kollekte. (red)