Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Neuste Technologie

Die Autowaschstrasse der Egloffs ist nicht nur die längste im Thurgau, es gibt laut den Inhabern auch kein vergleichbares Angebot in den Kantonen St. Gallen und Schaffhausen. Die Anlage eines deutschen Herstellers arbeitet mit neusten Technologien und verwendet nur Textilfasern.

Die Autowaschstrasse der Egloffs ist nicht nur die längste im Thurgau, es gibt laut den Inhabern auch kein vergleichbares Angebot in den Kantonen St. Gallen und Schaffhausen. Die Anlage eines deutschen Herstellers arbeitet mit neusten Technologien und verwendet nur Textilfasern. Sie hat eine Kapazität von 50 Fahrzeugen pro Stunde. Ein Waschgang benötigt 760 Liter Wasser. Der grösste Teil wird in der hauseigenen Kläranlage aufbereitet und dem Kreislauf wieder zugefügt. Ein integriertes Kraftwerk produziert Strom für den täglichen Bedarf. Pro Stunde sind das 340 Kilowatt. Das entspricht dem Verbrauch eines 100-Liter-Kühlschranks in einem Jahr. Da sich Egloff-City auf Tägerwiler Gemeindegebiet befindet, darf sieben Tage die Woche gewaschen werden. In Kreuzlingen dürfen Waschanlagen sonntags nicht laufen. Zum Familienunternehmen gehören nebst der Autowäsche ein Gastronomiebetrieb, das «Diner» mit integriertem Shop, die Pannenhilfe und eine Autovermietung. Die Firma war bis vor kurzem mitten im Dorf Tägerwilen zu Hause. Weil der Platz knapp wurde und die jüngere Generation in das Geschäft einstieg, siedelte man an die Grenze zu Kreuzlingen um. (meg)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.