Neun Büros planen den Egelsee-Ausbau

KREUZLINGEN. Für die geplante Sanierung und Erweiterung des Thermalbads Egelsee hat das Preisgericht neun Architekturbüros für den Projektwettbewerb eingeladen, wie die Stadt und die Schule Kreuzlingen gemeinsam mitteilen.

Drucken
Teilen

KREUZLINGEN. Für die geplante Sanierung und Erweiterung des Thermalbads Egelsee hat das Preisgericht neun Architekturbüros für den Projektwettbewerb eingeladen, wie die Stadt und die Schule Kreuzlingen gemeinsam mitteilen. Die Planung von der Sekundarschulgemeinde und der Stadt Kreuzlingen für die Sanierung und Erweiterung des Thermalbads Egelsee wird nach den Vorgaben des öffentlichen Beschaffungsrechts in Form eines Projektwettbewerbs mit vorausgehender Präqualifikation durchgeführt. Nach der Ausschreibung am 22. April 2016 haben insgesamt 24 Architekturbüros ihre Bewerbungen fristgerecht eingereicht.

Präsentation im Dezember

Das Preisgericht hat nun die Bewerbungen auf Basis der Vorgaben präqualifiziert und neun Architekturbüros für den Projektwettbewerb eingeladen. Bis im Oktober 2016 haben die Architektenbüros nun Zeit, ihre Arbeiten einzureichen. Im November 2016 erfolgt die Beurteilung durch das Preisgericht. Es setzt sich aus Sach- und Fachpreisrichtern zusammen und wird von einer breitabgestützten Expertengruppe beraten. Das Siegerprojekt wird der Öffentlichkeit erstmals im Dezember 2016 präsentiert werden. Die Volksabstimmung ist auf Ende 2017 geplant. (red.)