Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Neues Präsidium für die Evangelische Kirchgemeinde

Weinfelden Am Montagabend findet die Budgetversammlung der Evangelischen Kirchgemeinde Weinfelden statt. Ein sehr wichtiges Traktandum sind auch die Wahlen. Es gilt für die Kirchbürger, den Nachfolger für den scheidenden Präsidenten Helmut Wiegisser zu bestimmen. Auch das Amt des Kirchenpflegers, sowie zwei Vertretungen in der Synode sind zu besetzen.

Für das Präsidium kandidiert Thomas Siegfried. Er ist Leiter des Bereichs Finanzen im Ekkharthof Lengwil und lebt mit seiner Frau in Weinfelden. Der 57-Jährige hat zwei erwachsene Söhne. Zu seiner Motivation für die Kandidatur sagt Siegfried: «Ich bin seit 1990 aktiv in der Kirchgemeinde verwurzelt und fühle mich überwiegend sehr wohl in dieser Organisation mit ihren vielen unterschiedlichen Menschen.» Glaube und Handeln gemäss Leitbild der Kirchgemeinde stimmten mit seinen Überzeugungen überein, sagt Siegfried. Dazu korrespondierten seine Berufs- und Lebenserfahrung in den Bereichen Führungsverantwortung, Teambildung und Projektarbeit gut mit dem Auftrag des Kirchpräsidenten.

Vielseitige Angebote besser bekannt machen

Als Präsident würde er auch Kirchbürgerinnen und Kirchbürger von den vielen Angeboten überzeugen wollen, die diese bis anhin nicht genutzt hätten. «Ich wünsche mir, dass diese Angebote den Teilnehmenden helfen, sich immer tiefer in Jesus Christus zu verwurzeln.»

Als Nachfolger von Kirchenpfleger Eugen Schmitter stellt sich Felix Romann zur Wahl. Der Senior Controller bei den Südostbahn AG in St. Gallen ist verheiratet und Vater von vier schulpflichtigen Kindern. «Eine Kirchgemeinde lebt von verschiedenen Mitgliedern mit verschiedenen Interessen, aber auch verschiedenen Fähigkeiten und Veranlagungen. Ich möchte meine Fähigkeiten im buchhalterischen und administrativen Bereich einbringen und so zum Wohle der Kirchgemeinde beitragen», sagt Romann. Nachhaltig gesunde Finanzen seinen die Voraussetzung für ein langfristiges Wachstum und das Fortbestehen der Evangelischen Kirchgemeinde und ihren vielen Angeboten.

Während Hans Peter Niederhäuser, Margrit Bodmer und Eugen Schmitter ihr Mandat in der Synode weiterhin wahrnehmen, müssen die Kirchbürger an der Versammlung vom Montagabend Nachfolger für die zurücktretenden Lotti Eberle und Susanna Studer bestimmen. Mit Andrea Oettli, Sekretärin der Steuerrekurskommission Thurgau, und Pfarrer Daniel Bühler, stellen sich zwei Kirchbürger zur Wahl. (red)

Budgetgemeindeversammlung Montag, 15. Januar, 20 Uhr, Evang. Kirchgemeindehaus

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.