Neuer Vertrag regelt den Auszug der Redemptoristen

Kreuzlingen Die Katholische Kirchgemeinde Kreuzlingen-Emmishofen schliesst mit dem Verein Hilfswerk St. Klemens einen neuen Vertrag über das Priesterhaus Bernrain ab. Dieser kommt an der Versammlung am 21. November zur Abstimmung. Am 14.

Drucken
Teilen

Kreuzlingen Die Katholische Kirchgemeinde Kreuzlingen-Emmishofen schliesst mit dem Verein Hilfswerk St. Klemens einen neuen Vertrag über das Priesterhaus Bernrain ab. Dieser kommt an der Versammlung am 21. November zur Abstimmung. Am 14. November, 20 Uhr, findet dazu eine Informationsveranstaltung im Stefanshaus statt.

Da die Redemptoristen das Priesterhaus infolge fehlenden Nachwuchses aufgeben müssen, fällt die Nutzung gemäss Vertrag von 1929 an die Kirchgemeinde, wie es in einer Mitteilung heisst. Das Land gehörte stets der Kirchgemeinde, während die Nutzungsverhältnisse des Gebäudes differenziert geregelt waren. Die Redemptoristen finanzierten den Bau wie sämtliche seitherigen Kosten für Bau und Unterhalt. Im neuen Vertrag werden folgende Eckwerte festgehalten: Auflösung des Vertrags von 1929; Beendigung der Nutzung spätestens Ende 2020; Entschädigung zugunsten des Vereins Hilfswerk St. Klemens in der Höhe von 450 000 Franken, Fälligkeit der Entschädigung bei Beendigung der Nutzung; Mietoption für einen Teil des Hauses zu marktüblichen Konditionen. (red.)

Aktuelle Nachrichten