Neuer Ortsname für Bussnang

Glosse

Sabrina Bächi
Merken
Drucken
Teilen

Der Schock sass tief, als bekannt wurde, dass Peter Spuhler bald nicht mehr CEO der Stadler Rail sein wird. Da er auch noch sein Büro nach Frauenfeld zügelt, hat der Gemeinderat von Bussnang beschlossen, Peter Spuhler zumindest namentlich an die Stadler City zu binden: Bussnang soll nach ihm benannt werden. Flurnamen gibt es derzeit leider keine mehr zu vergeben. Mit der Ernst-Stadler-Strasse und der Bischoff-Paul-Stäge sind die Möglichkeiten ausgeschöpft. Daher beschloss der Gemeinderat, den Ortsnamen, in Anlehnung an Patron Spuhler, in Spussnang zu ändern. Selbst Gemeindepräsident Ruedi Zbinden stimmte widerwillig zu. Er hat eingesehen, dass seine Namenskombination für den Gemeindehauptort nicht passen würde. Beim einen gäbe es Verständigungsprobleme («I wohn z’Zbussnang»), beim andern erinnert es zu sehr an das grosse, rote Land im Osten (Russnang), was für den Thurgauer SVP-Präsidenten natürlich nicht in Frage kommt. Hoffen kann er auf eine Umbenennung seines Wohnortes Mettlen. Da die eine Variante jedoch zum Politikum werden könnte (Zbettlen), wird er sich dereinst wohl mit Ruettlen begnügen müssen.

Sabrina Bächi

sabrina.baechi@thurgauerzeitung.ch