Neuer Mesmer vorgestellt

ROMANSHORN. In der Katholischen Kirchgemeinde Romanshorn-Salmsach-Uttwil gibt es zwei neue Gesichter: Fritz Buchholz und Gordon Matthias Hug.

Markus Bösch
Drucken
Neu dabei: Gordon Matthias Hug und Fritz Buchholz. (Bild: Markus Bösch)

Neu dabei: Gordon Matthias Hug und Fritz Buchholz. (Bild: Markus Bösch)

Nach der feierlichen Einweihung des sanierten Pfarreiheims ist am Mittwochabend an der Rechnungsgemeinde der Katholiken der neue Mesmer vorgestellt worden. Fritz Buchholz kommt aus Deutschland, ist 51jährig, alleinstehend und gelernter Elektroniker. Bis anhin war er als Hausmeister im Kloster Hegne bei Konstanz tätig. In Romanshorn wird er zuständig sein für Haustechnik und Instandhaltung aller Liegenschaften, für die Reinigung der Kirche und als Sakristan.

Wechsel im Vorstand

Peter Bischofberger war vor zwei Jahren in die Vorsteherschaft gewählt worden. Aus persönlichen Gründen ist er auf Ende April zurückgetreten. Mit 44 zu 45 Stimmen wurde am Mittwoch Gordon Matthias Hug als sein Nachfolger in dieses Amt gewählt : «Nachdem ich in verschiedenen Institutionen und Bereichen mitgearbeitet habe, möchte ich wieder etwas tun – diesmal für die Kirche», sagte Hug.

Drei Verabschiedungen

Vor beinahe 20 Jahren hatte Martin Duijts sein Engagement als Kirchenmusiker in Romanshorn begonnen. Er war Kirchenchorleiter und Chororganist gewesen und leitet jetzt noch den Gospelchor. Er wurde herzlich verabschiedet, ebenso Nuntia Aulisio, die Raumpflegerin der Alten Kirche, und Don Giuliano, der die italienischen Gemeinden im Oberthurgau betreut hatte.

Besser als vorgesehen

Die Jahresrechnung 2010 schliesst gemäss Pfleger Richard Bilgeri mit einem Überschuss von 10 452 Franken. Das veranschlagte Defizit konnte dank eines höheren Steuerertrages abgewendet werden. Die Bauabrechnung des sanierten Pfarreiheims wird an der Budgetversammlung im Januar vorliegen.