Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Neue WCs geplant

Vier Bauprojekte standen auf der Traktandenliste. Grösster Kostenpunkt: die Sanierung der über 40 Jahre alten WC-Anlage im Pfarreizentrum. Ressortleiter Martin Beck erklärte den Anwesenden, wie die neuen WCs aussehen sollen. Von der Aufteilung bis zu den Plättli soll alles anders werden. Auch ein separates Invaliden-WC ist vorgesehen. Bei einer Enthaltung wurde der Kredit genehmigt. Einstimmig gutgeheissen wurden die Investitionen für die Neugestaltung der Umgebung Pfarrhaus und Kaplanei für 65000 Franken sowie 50000 Franken für einen Planungskredit. Dieser dient zur Abklärung des Istzustandes der Kirche, bevor dann eine Interessengruppe die künftige Nutzung des Kircheninnenraums erörtern wird. Die 120000 Franken für die Aussenrenovation des Resignatenhauses gab Anlass zu Diskussionen. Einige monierten die hohen Kosten. Bei fünf Nein-Stimmen wurde aber auch dieser Kredit mit grossem Mehr genehmigt. Das Budget für das Jahr 2018 schliesst mit einem Defizit von 9900 Franken, bei einem gleichbleibenden Steuerfuss von 19 Prozent. Für Unruhe sorgte die Information, dass die gute Seele des Pfarreizentrums Hedi Principe diesen Herbst pensioniert wird. «Sie zu ersetzten, wird sehr schwierig», sagt Kirchenpräsident Markus Meier. (sba)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.