Neue Organistin stellt sich vor

AMRISWIL. Am 1.November um 17 Uhr stellt sich Dagmar Grigarová im Rahmen der Amriswiler Konzerte in der evangelischen Kirche Amriswil mit einem Konzert zum Reformationssonntag und Allerheiligen vor.

Drucken
Teilen

AMRISWIL. Am 1.November um 17 Uhr stellt sich Dagmar Grigarová im Rahmen der Amriswiler Konzerte in der evangelischen Kirche Amriswil mit einem Konzert zum Reformationssonntag und Allerheiligen vor. Dabei wird sie auch einige Stücke zusammen mit ihrer Schwester Lucie Grigarová vierhändig und vierfüssig interpretieren.

Das Konzert wird per Beamer auf eine Videoleinwand übertragen. Nebst bekannten Perlen der Orgelliteratur wie die «Litanies» von Jehan Alain oder die Choralbearbeitung «Ein feste Burg ist unser Gott» sowie die gewaltige Fantasie und Fuge in g-Moll von J. S. Bach werden auch Werke aus der tschechischen Heimat der Spielerinnen erklingen: die Choralfantasie «St. Wenzeslaus» von Petr Eben und ein sehr schönes Andante mit Variationen für vier Hände und vier Füsse von Zdenek Fibich. Weiter stehen ansprechende Werke von J. P. Sweelink, J. G. Albrechtsberger und Denis Bedard auf dem Programm. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei. Zur Deckung der Unkosten wird am Ausgang eine Kollekte erhoben. (red.)