Neue Halle 7 hat sich bewährt

Die alle zwei Jahre stattfindende Berger Gewerbeausstellung, Berga, hat am Wochenende erneut Hunderte von Besuchern angezogen.

Drucken
Teilen

Berg. Die Stände der über 60 Aussteller in der alten und neuen Mehrzweckhalle waren an allen drei Tagen gut besucht. Dass die Berga so gut bei den Leuten ankam, dürfte auch auf den attraktiven Branchen- und Eventmix zurückzuführen gewesen sein. Denn nebst den traditionellen Ständen von Handwerkern, Dienstleistern und gemeinnützigen Verbänden hatten die Organisatoren auch ein attraktives Rahmenprogramm und eine Festwirtschaft auf die Beine gestellt. Auch die Polizei war vor Ort – allerdings nicht um etwaige Langfinger dingfest zu machen, sondern um der Bevölkerung als kompetente Sicherheitsberater zur Seite zu stehen.

Abwechslungsreich

Eine mobile Schaubäckerei, ein sonntägliches Frühschoppenkonzert, Auftritte der Thurgauer Apfelkönigin und des freundlichsten Schweizers, diverse Tanz- und Musikeinlagen auf der Showbühne in der «Halle 7», eine Fonduestube, das «Schlosskaffee», Eselreiten für Kinder und eine Carrera-Autorennbahn sorgten dafür, dass die Besucher auf ihre Kosten kamen. Auch wenn der eine oder andere Outdoor-Aussteller ein wenig unter dem schlechten Wetter litt.

Entspannter

Besonders bewährt hat sich aus der Sicht von OK-Mitglied Ursina Weber die Massnahme, dass man erstmals die «Halle 7» eingeführt hat. «Durch die neue Mehrzweckhalle konnten wir nun endlich die Degustationen, die Beiz und die Vorführungen separat in der Turnhalle führen, wodurch insbesondere in der Gastronomie vieles entspannter ablief.» Dass dadurch bei einigen Ausstellern das Gefühl aufkam, dass weniger als bei der letzten Austragung gelaufen sei, sei deswegen «normal», erklärte Weber, doch sei dies, objektiv gesehen, sicherlich nicht der Fall gewesen. (art)

Aktuelle Nachrichten