Neue Garage für neues Zollboot

ARBON. Fast hundert Jahre hatte es auf dem Buckel: das alte Bootshaus im Arboner Hafen. Es gehört zum vertrauten Bild am Quai wie die Hafenmole, die Bogenbrücke und der Hafendamm. Stationiert darin war über all die Zeit das graue Zollboot.

Drucken
Teilen
Kurz vor der Fertigstellung: Das Bootshaus mit schlammgrauer Fassade im alten Arboner Hafen. (Bild: Max Eichenberger)

Kurz vor der Fertigstellung: Das Bootshaus mit schlammgrauer Fassade im alten Arboner Hafen. (Bild: Max Eichenberger)

ARBON. Fast hundert Jahre hatte es auf dem Buckel: das alte Bootshaus im Arboner Hafen. Es gehört zum vertrauten Bild am Quai wie die Hafenmole, die Bogenbrücke und der Hafendamm. Stationiert darin war über all die Zeit das graue Zollboot. Dieses hat nun ausgedient und macht einem neuen Boot des Grenzwachtkorps Platz. Dieses ist allerdings grösser. So musste dafür erst das Bootshaus vergrössert werden, damit das moderne Zollschiff auch bei höherem Wasserpegel in die Bootsgarage einfahren kann. Das denkmalgeschützte Bootshaus am Adolph-Saurer-Quai, das 1921 neben der damaligen Gerberei Gimmel erstellt worden war, wurde daher – soweit möglich – fachgerecht restauriert. Und im originalen Baustil wieder aufgebaut – dies allerdings mit einem um einen Meter erhöhten verzinkten Dach. Das Bootshaus befindet sich im Eigentum des Bundes. Die Arboner Tradition im Holzbau blieb gewahrt: Fertigte 1921 Werner Zöllig die verleimten gebogenen Träger, so stammen die neuen Elemente von Achilles Fecker. Noch diesen Monat wird das Bootshaus eingeweiht werden können. (me)