Neue Bilanzierung des Pflegeheims

Drucken
Teilen

Aus Gründen der Transparenz wurden die Bilanzen der Stadt und des Pflegeheims erstmals separat dargestellt. Bei 7,1 Millionen Franken Umsatz und Anlagen im Anschaffungswert von ca. 24,3 Millionen Franken sei dieser Schritt gerechtfertigt und von der Revision auch gewünscht, heisst es in einer Mitteilung der Stadt. Zudem seien sie systemtechnisch gezwungen gewesen, ihn zu tun, sagt Finanzchef Thomas Burri. Romanshorn betrete damit auch kein Neuland. Andere Städte seien vorausgegangen. «Durch diese Aufteilung resultiert für die Stadt ein Nettovermögen von 4,578 Millionen Franken, nach alter Rechnungslegung würde die Bilanz erwartungsgemäss mit einer Nettoschuld von 109048 Franken abschliessen», heisst es in der Mitteilung weiter.(mso)