Netzle schlägt Änderung der Sitzordnung vor

Drucken
Teilen

Gemeinderatspräsident Daniel Moos blickte zum Schluss der Sitzung auf die Ära Andreas Netzle zurück. Er erinnerte daran, wie der Stadtpräsident 2007 kam, sah und siegte. Vieles habe Netzle angestossen, manches sei gut gelungen. Aber die Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat sei nicht von Harmonie geprägt gewesen, resümierte Moos. Er dankte Netzle im Namen aller für seinen Einsatz und wünschte ihm viel Erfolg und Erfüllung bei der neuen Aufgabe. Netzle ergriff ebenfalls das Wort. Er habe sein Amt mit viel Herzblut ausgeübt. Um das «belastete Verhältnis» zwischen Stadt- und Gemeinderat zu verbessern, habe man schon Boccia und Darts gespielt. Das war offenbar noch nicht erfolgsbringend. Netzles Tipp: «Versucht es mal mit einer Änderung der Sitzordnung. Öffnet eure Reihen für die Mitglieder des Stadtrates.» (meg)