Nein zu Änderung des Zonenplans

BISCHOFSZELL. Die Axpo Holz + Energie AG ist mit ihrem Versuch, im Sittertal ein Holzkraftwerk zu errichten, vorerst gescheitert. Die Stimmbürger lehnten die erforderliche Änderung des Zonenplans an der Urne mit grosser Mehrheit ab.

Georg Stelzner
Drucken
Das Holzkraftwerk hätte den Blick vom Letten-Quartier Richtung Bischofszeller Altstadt beeinträchtigt. (Bild: Bildmontage: pd)

Das Holzkraftwerk hätte den Blick vom Letten-Quartier Richtung Bischofszeller Altstadt beeinträchtigt. (Bild: Bildmontage: pd)

Das Verdikt lässt an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. Bei einer Stimmbeteiligung von 58,9 Prozent erteilten die Stimmberechtigten der Zonenplanänderung Sulgerstrasse, die Voraussetzung für den Bau des Holzkraftwerks gewesen wäre, eine Absage. Der Antrag des Stadtrates wurde mit 1190 Nein- zu 796 Ja-Stimmen abgelehnt. «Wir nehmen das Resultat zur Kenntnis, werden es analysieren und uns die weiteren Schritte überlegen», sagte Axpo-Mediensprecherin Daniela Biedermann gegenüber dem Tagblatt.

Ihr Unternehmen habe sich nichts vorzuwerfen. «Wir haben über unsere Absichten laufend informiert und auch mit den Gegnern den Dialog gesucht.» Laut Biedermann ist die Axpo nicht gewillt, die Flinte bereits ins Korn zu werfen.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 29. November.

Aktuelle Nachrichten