Narren erobern das Dorf

Die Altnauer Fasnacht ist klein, aber fein. Am Samstag zog der närrische Tross durch die Strassen und liess Konfetti regnen.

Martina Eggenberger Lenz
Drucken
Ein farbenfrohes Spektakel in Altnau: Närinnen und Narren zogen am Samstagnachmittag durch das Dorf. (Bild: Martina Eggenberger Lenz)

Ein farbenfrohes Spektakel in Altnau: Närinnen und Narren zogen am Samstagnachmittag durch das Dorf. (Bild: Martina Eggenberger Lenz)

ALTNAU. Die Sonne strahlte vom Himmel, als sich die kleinen und grossen Fasnächtler am Samstagnachmittag vor der Landi in Altnau versammelten. Dann starteten die Motoren der Traktoren, welche die hübsch hergerichteten Wagen hinter sich herzogen, und die Gugge Gassä-Schränzer führte musikalisch den Umzug an.

Tolle Sujets

Wie immer gab es tolle Sujets: die Villa Kunterbunt war dabei – Pippi hätte sicher Freude gehabt – die Hippies vom Kitu, Heidi und der Geissenpeter, ganz viele «Ska»-Wirte und andere Originale. Punsch und Glühwein wurden herumgereicht und Zuckerbonbons eifrig zusammengesammelt.

Ungewohnt unpolitisch

Die einen oder anderen hatten sogar eine Botschaft mit dabei. Die Bauarbeiter von der Spielgruppe suchen nämlich wieder einmal einen neuen Raum, ein anderes Thema war das verdichtete Bauen. Ansonsten war die Karawane dieses Jahr ungewohnt unpolitisch. Dafür strömte Gute-Laune-Sound aus den Lautsprechern, und die Narren und Zuschauer hatten ihren Spass.

Die Route endet traditionsgemäss vor der Dorfbeiz Ska. Dort werden den Kindern Wienerli gereicht. Die Gasse-Schränzer spielten noch einmal zu einem kleinen Platzkonzert auf, und als die ersten Regentropfen fielen, ging es weiter ins Lokal zum Maskenball.

Ganz klar: Die Altnauer Fasnacht, die neu vom Dorfverein organisiert wird, ist ein Fixpunkt in der Agenda der heimischen Familien.

Aktuelle Nachrichten