Nachgefragt

Das Kratzen gehört dazu Am kommenden Samstag, 14. März, findet in der Hohentanner Hirscheschür zum 13. Mal die Oldies Night statt. Wie die Jahre zuvor wird DJ Jörg Buri Hits und Evergreens aus den Fünfziger-, Sechziger- und Siebzigerjahren auflegen.

Drucken
Teilen
Rolf Buri (28) Mitorganisator der Oldie Night.

Rolf Buri (28) Mitorganisator der Oldie Night.

Das Kratzen gehört dazu

Am kommenden Samstag, 14. März, findet in der Hohentanner Hirscheschür zum 13. Mal die Oldies Night statt. Wie die Jahre zuvor wird DJ Jörg Buri Hits und Evergreens aus den Fünfziger-, Sechziger- und Siebzigerjahren auflegen. Im Oldies-Night-Team wird diesmal eine jüngere Crew um Rolf Buri die Gäste in der Bar und im Oldies-Beizli bedienen.

Rolf Buri, zusammen mit anderen jungen Leuten kümmern Sie

sich in dieser Auflage der Oldies Night auch um die Bewirtung der Besucher. Wie kommen Sie dazu?

Seit es die Oldies Night gibt, bin ich dabei und kümmere mich um die Technik. Beim Einrichten und bei der Technik helfen Kollegen mit. Zusammen haben wir schon mehrere solche Sachen gemacht, bei anderen Events wie Konzerten usw. Für die Bewirtung sorgte bis anhin die ehemalige Wirtin Anita Wartmann vom Restaurant Hirschen. Die neuen Pächter möchten sich nicht mehr beteiligen. Daher übernehmen wir auch diesen Teil. In der Bar sind drei Kolleginnen engagiert. Mit dem DJ sind wir ein Team von elf Personen.

Oldies und junge Leute – das ist doch eher etwas Besonderes, oder?

Ich finde den Anlass einfach gut, und es wäre wirklich schade, wenn es ihn nicht mehr gäbe. Zudem finde ich, dass die Musik an dieser Oldies Night wirklich speziell ist. Sie kommt ja noch von Schallplatten. Da kratzt es manchmal, doch das gehört dazu. Auch meine Kolleginnen und Kollegen machen sehr gerne mit. Inzwischen gibt es ja auch ähnliche Anlässe für Junge, allerdings mit Party-Hits, die das Prädikat «Oldies» aber kaum verdienen.

Können Sie mit der Musik, die ja vor Ihrer Zeit aktuell war, überhaupt etwas anfangen?

Nun ja, ich bin ja damit aufgewachsen. Manches finde ich gut, anderes weniger. Deep Purple, Uriah Heep, Jethro Tull oder Led Zeppelin und all diese Gruppen gefallen mir. Übrigens: Mit der Schallplattensammlung, die mein Vater besitzt, könnte man wohl zehn Oldies Nights bestreiten.

Wird etwas anders sein als bisher?

Grundsätzlich wird sich nicht viel ändern. Ein paar Kleinigkeiten bei der Getränkeauswahl werden anders sein, die Preise jedoch in etwa gleichbleiben. Bei der Dekoration gibt es hingegen etwas Neues; das soll aber eine Überraschung sein. (clg)

Aktuelle Nachrichten