Nachgefragt

«Aldi-Filiale wird nicht geschlossen» In den Standortgemeinden Bischofszell und Zihlschlacht-Sitterdorf geht seit einiger Zeit das Gerücht um, dass die Aldi-Filiale nicht den Erwartungen entsprechend laufe und deshalb geschlossen werden solle.

Drucken
Teilen

«Aldi-Filiale wird nicht geschlossen»

In den Standortgemeinden Bischofszell und Zihlschlacht-Sitterdorf geht seit einiger Zeit das Gerücht um, dass die Aldi-Filiale nicht den Erwartungen entsprechend laufe und deshalb geschlossen werden solle. Sven Bradke, Pressesprecher von Aldi Suisse, nimmt dazu Stellung.

Stimmt es, dass die Filiale geschlossen wird?

Die Aldi-Suisse-Filiale in Bischofszell-Sitterdorf wird sicher nicht geschlossen. Sie ist Teil unserer langfristigen Strategie, in der Schweiz ein regionaler Nahversorger zu werden.

Haben Sie eine Erklärung für das Gerücht?

Nein. Gerüchte haben es so an sich, dass ihr Ursprung nur selten eruiert werden kann.

Wie entwickeln sich die Verkaufszahlen der Filiale Bischofszell-Sitterdorf?

Aldi Suisse gibt bekanntlich keine Verkaufszahlen bekannt. Dies gilt für alle Filialen und somit auch für diese.

Rentiert sie denn?

Wie kommen Sie auf diese Frage?

Ist Aldi Suisse zufrieden, wie sich die Filiale Bischofszell-Sitterdorf entwickelt?

Zusätzliches Entwicklungspotenzial gibt es immer.

Gibt es Filialen von Aldi Suisse, deren Existenz gefährdet ist?

Wir haben am 27. Oktober 2005 mit vier Filialen begonnen und haben inzwischen 96 Filialen überall in der Schweiz offen. Zahlreiche weitere Filialen sind geplant oder stehen bereits in Bau. Unsere Expansion in Richtung eines regionalen Nahversorgers ist somit noch lange nicht abgeschlossen. Insofern ergibt sich die Antwort auf Ihre Frage fast von selbst. (urb)

Aktuelle Nachrichten