NACHGEFRAGT

«Ich freue mich auf Amriswil» Der Mundart-Rocker Florian Ast (37) sagt, was er von seinem Konzert im Thurgau erwartet. Sie sind auf Abschiedstournée. Wie geht es Ihnen? Mir geht es sehr gut. Ich freue mich auf die kommenden Konzerte. Auch auf jenes in Amriswil am Samstag.

Drucken
Teilen
Florian Ast (Bild: Nana do Carmo)

Florian Ast (Bild: Nana do Carmo)

«Ich freue mich auf Amriswil»

Der Mundart-Rocker Florian Ast (37) sagt, was er von seinem Konzert im Thurgau erwartet.

Sie sind auf Abschiedstournée. Wie geht es Ihnen?

Mir geht es sehr gut. Ich freue mich auf die kommenden Konzerte. Auch auf jenes in Amriswil am Samstag. Ich bin schon drei Mal in Amriswil aufgetreten, und es hat mir dort immer grossen Spass gemacht.

Das jetzige Konzert wurde kurzfristig vom Pentorama ins kleinere Kulturforum verlegt.

Das ist für mich in Ordnung. Die Stimmung wird dort sogar besser sein, weil die Veranstaltung intimer ist.

Sie traten in Rapperswil vor halb leerer Halle auf. Wenden sich die Fans von Ihnen ab?

Ich bin nicht der einzige, der weniger Publikum hat. Der Markt ist eingebrochen. Kürzlich traten zum Beispiel Patent Ochsner in Stäfa im «Rössli» auf. Darüber schreibt niemand. Im Moment hauen die Medien auf mir herum.

Sie und Francine Jordi galten als Traumpaar der Nation. Die Trennung hat wohl bei vielen Fans zu Enttäuschung geführt.

Ich verstehe nicht, warum mein Privatleben interessanter zu sein scheint als meine Musik. Ich war 15 Jahre lang erfolgreich als Musiker. Und ich bin als solcher noch nicht in der Versenkung verschwunden.

Sie beenden doch jetzt Ihre Bühnen-Karriere.

Das mit der Abschiedstournée nehme ich zurzeit noch nicht wörtlich, denn wir sind noch auf Tournée und ich freue mich auf jede Show. Ich werde mich jedoch in Zukunft auch auf neue Projekte konzentrieren. Solange Anfragen kommen, werde ich Konzerte geben.

Was sind das für neue Projekte?

Ich schreibe Songs für andere Interpreten. Das macht mir viel Spass, denn dabei kann ich mich auf das Wesentliche, auf die Musik konzentrieren. Ich schreibe unter anderem Songs für Carlene Carter und DJ Ötzi. (ist)

Aktuelle Nachrichten