Nachgefragt

Mit Langnau zurück im EZO Heute abend um 19.30 Uhr spielen im EZO die SCL Tigers aus Langnau gegen Severstal. Der Match ist für den 21jährigen Tobias Bucher eine Rückkehr. Der Spieler, der derzeit um einen NLA-Vertrag bei Langnau kämpft, war früher bei den Elite-Novizen und im 2.

Drucken
Tobias Bucher ehemaliger Pikes-Spieler

Tobias Bucher ehemaliger Pikes-Spieler

Mit Langnau zurück im EZO

Heute abend um 19.30 Uhr spielen im EZO die SCL Tigers aus Langnau gegen Severstal. Der Match ist für den 21jährigen Tobias Bucher eine Rückkehr. Der Spieler, der derzeit um einen NLA-Vertrag bei Langnau kämpft, war früher bei den Elite-Novizen und im 2.-Liga-Team der Pikes.

Herr Bucher, mit welchen Gefühlen kehren Sie heute abend ins Eissportzentrum Oberthurgau in Romanshorn zurück?

Ich freue mich, wieder dort zu spielen. Und darauf, dass meine Eltern sowie allenfalls mein Grossvater zuschauen kommen. Ich hoffe einfach, dass ich auch tatsächlich zum Einsatz kommen werde. Das definitive Aufgebot ist nämlich noch nicht bekannt.

Sie kämpfen derzeit um einen NLA-Vertrag bei Langnau.

Wie läuft es bisher?

Gut. Der Trainer gibt mir die Chance, mich aufzudrängen, und bisher habe ich nur Positives gehört. Allerdings sind wir im Moment um die 15 Offensivspieler, und nur 12 oder 13 können spielen.

Sie haben bei den Elite-Novizen und im 2.-Liga-Team der Pikes gespielt. Wie beurteilen Sie diese Zeit rückblickend?

Das war eine Superschule mit Christian Rüegg. Auch die Infrastruktur in Romanshorn war gut.

Welche Meinung haben Sie in der Diskussion, ob das EZO von der öffentlichen Hand übernommen werden soll?

Das ist für mich schwierig zu beurteilen. Ich finde einfach, dass diese Eishalle auf jeden Fall erhalten bleiben muss. (dwa)

Aktuelle Nachrichten