NACHGEFRAGT

Lust am Lesen fördern Am Mittwochnachmittag erzählte Katechetin und Lehrerin Pia Zweili in der Romanshorner Bibliothek Engelsgeschichten. Die 30 Kinder hörten während einer Stunde gebannt zu. Vorlesen sei ein sinnliches Erlebnis, sagt Zweili.

Merken
Drucken
Teilen
Pia Zweili Vorleserin in der Bibliothek (Bild: Quelle)

Pia Zweili Vorleserin in der Bibliothek (Bild: Quelle)

Lust am Lesen fördern

Am Mittwochnachmittag erzählte Katechetin und Lehrerin Pia Zweili in der Romanshorner Bibliothek Engelsgeschichten. Die 30 Kinder hörten während einer Stunde gebannt zu. Vorlesen sei ein sinnliches Erlebnis, sagt Zweili. Die Reihe wird bis Ende Januar wöchentlich fortgesetzt.

Sie sind Vorlesepatin. Warum machen Sie bei dieser Aktion der Bibliothek mit?

Ich trage gern etwas bei zu einer lebendigen Dorf- beziehungsweise Stadtkultur. Und vor allem trifft es sich gut, dass ich gerne Geschichten erzähle und vorlese.

Was bringt den Kindern das Erzählen von Geschichten?

Zum einen regt es die Phantasie der zuhörenden Kinder und Erwachsenen an. Zum anderen lernen sie auch, eine Handlung mitzuverfolgen. Und ich denke, dass die Unmittelbarkeit der vorlesenden Person auch wichtig ist: Die Kinder hören die Geschichte und erleben mit dem persönlichen Gegenüber Stimme, Mimik und Gestik. Das kann durchaus faszinieren.

Ist Lesen beziehungsweise Vorlesen im Zeitalter des Internets noch zeitgemäss?

Das Lesen ist mehr denn je eine wichtige Kulturtechnik. Und Kinder wollen entziffern können, was sich hinter diesen Zeichen, den Buchstaben, verbirgt. Auch wenn sie selber lesen können, bleibt das Vorlesen ein Erlebnis. (mb)

Am kommenden Mittwoch, 21. Dezember, sind von 14 bis 15 Uhr vor allem Kindergartenkinder eingeladen.