Nachfolge für Mister 2000 Watt

Der Affeltranger Gemeinderat Albin Daneffel gibt sein Amt im Mai 2016 ab. Er hat sich stark gemacht für eine umweltfreundliche Gemeinde.

Anna Hug
Merken
Drucken
Teilen
Gemeinderat Albin Daneffel spricht an einer Gemeindeversammlung. (Archivbild: Mario Testa)

Gemeinderat Albin Daneffel spricht an einer Gemeindeversammlung. (Archivbild: Mario Testa)

AFFELTRANGEN. Nach sechs Jahren im Gemeinderat tritt Albin Daneffel nun zurück. Der Zezikoner ist im Amt des Vizepräsidenten des Gemeinderats und Präsident der Werkkommission. In den letzten Jahren setzte sich der Vizepräsident besonders dafür ein, aus Affeltrangen eine energiebewusste Gemeinde zu machen, in der jeder Einwohner täglich nur 2000 Watt verbraucht. Per 31. Mai 2016 soll seine Position neu besetzt werden.

Rücktritt bereits angekündigt

Dass Albin Daneffel bald aus dem Gemeinderat austreten wird, kommunizierte die Gemeinde bereits bei den Erneuerungswahlen. Der Zezikoner nahm die Wiederwahl nur unter der Bedingung, im Jahr 2016 zurücktreten zu können, an. Gründe für den Rücktritt gibt es mehrere. Zum einen macht Albin Daneffel mit seinem Rücktritt den Anfang zum gestaffelten Wechsel des Gemeinderates in den nächsten Jahren. Zum anderen hat der Zezikoner in seinen sechs Jahren als Ratsmitglied viel geleistet. «Das Amt des Werkkommissionspräsidenten ist einer der aufwendigsten Posten im Gemeinderat», sagt Gemeindepräsident Hans Matthey.

Das Ziel einer 2000-Watt-Gesellschaft wird trotz Daneffels Rücktritt aus dem Gemeinderat nicht aus den Augen verloren. Er wird weiterhin in der Energie- und Umweltkommission bleiben. «Es würde Sinn machen, wenn das Präsidium ebenfalls vom neuen Gemeinderat übernommen wird», sagt Daneffel dazu. «Es ist aber noch zu früh, dies bereits jetzt festzulegen. Wir müssen im Mai schauen wie es in der Kommission weitergeht.» Das 2000-Watt-Projekt ist ein langfristiges Unterfangen und auf 50 Jahre ausgelegt.

Besser unterwegs als gedacht

Mit dem aktuellen Stand zeigt sich Daneffel zufrieden: «Es gilt momentan, die Leute fürs Projekt zu sensibilisieren. Wir sind aber auf einem guten Weg. Nicht die schnellsten, aber besser als wir immer meinen.»

Mögliche Nachfolger Daneffels haben sich noch keine gemeldet. Die Ersatzwahl findet am 28. Februar, ein allfälliger zweiter Wahlgang am 10. April 2016 statt.