Nach Sieg im Fürstenland ist der BSV Tabellenführer

In der Gossauer Buechenwaldhalle behielten die Handballer des BSV Bischofszell in der 3.-Liga-Meisterschaft gegen die dritte Mannschaft des TSV Fortitudo mit 33:26 die Oberhand.

Drucken

BISCHOFSZELL. Nach der desolaten Leistung im Cupspiel gegen BSG Vorderland (21:31-Niederlage) musste die Mannschaft einiges gutmachen. Man spürte auch schon vor der Partie die Anspannung. Angesichts des Spielermangels auf den Aufbaupositionen und der Verletzung von Edin Planic wärmte auch BSV-Trainer Lukas Raymann wieder einmal auf.

Schlechte Chancenverwertung

Die Begegnung war durch viele Gegenstösse geprägt. In der ersten Halbzeit ging es Schlag auf Schlag. Kein Team konnte sich absetzen.

Die Gastgeber versuchten immer wieder, über einen zweiten Kreisläufer zum Torerfolg zu kommen. Das gelang zuerst ganz gut auf der rechten Angriffsseite, und als der BSV diese Seite im Griff zu haben schien, klappte es für die Gossauer auf der linken Seite besser.

Der BSV hatte viele Fehlschüsse zu verzeichnen. Die Chancenauswertung war nicht viel besser als im verlorenen Cupspiel gegen BSG Vorderland. Es wurde ebenfalls häufig der Torwart angeschossen.

Der BSV konnte aber trotz der vergebenen Chancen mithalten und lag zur Pause sogar mit einem Treffer in Führung.

Vorsprung ausgebaut

In der zweiten Hälfte versuchten die Gäste in der ersten Viertelstunde, die Partie zu entscheiden. Sie bemühten sich weiterhin, ein schnelles Spiel zu machen und das rasche Anspiel noch mehr zu forcieren. Das gelang so weit auch ganz gut, so dass sich der BSV nach zehn Minuten mit fünf Toren absetzen konnte. Die Gastgeber versuchten dann mit allen Mitteln, dem Spiel eine Wende zu geben.

Das gelang ihnen allerdings nicht, und das Gastteam konnte den Vorsprung weiter ausbauen. Der BSV lag zwischenzeitlich mit zehn Toren in Führung.

Spielpraxis für alle

Da Lukas Raymann zu diesem Zeitpunkt auf dem Spielfeld stand, übernahm vorübergehend Dominik Hänsli das Coaching. In den letzten Minuten gab er allen Auswechselspielern noch die Chance, sich auf dem Feld zu beweisen. Der BSV spielte die restlichen Minuten routiniert zu Ende. Das Schlussresultat lautete 26:33.

Nach dem siebten Sieg im siebten Spiel ist Bischofszell nun zwei Punkte vor dem TV Appenzell II Tabellenführer. (pd)