Nach sieben Führungsjahren geht Peter Schmid

BIRWINKEN. «Du gehst als jener Kommandant in die Geschichte ein, der am meisten Geld ausgegeben hat», sagte Gemeinderat Marcel Wermuth am Schlussabend der Feuerwehr Birwinken vergangene Woche zum scheidenden Kommandanten Peter Schmid.

Merken
Drucken
Teilen
Abschiedsgeschenk: Bild der Feuerwehr für Peter Schmid. (Bild: pd)

Abschiedsgeschenk: Bild der Feuerwehr für Peter Schmid. (Bild: pd)

BIRWINKEN. «Du gehst als jener Kommandant in die Geschichte ein, der am meisten Geld ausgegeben hat», sagte Gemeinderat Marcel Wermuth am Schlussabend der Feuerwehr Birwinken vergangene Woche zum scheidenden Kommandanten Peter Schmid. Tatsächlich fielen in dessen siebenjährige Amtszeit der Neubau des Feuerwehrdepots und die Anschaffung eines Tanklöschfahrzeugs. Wermuth lobte den grossen Einsatz des altershalber abtretenden Kommandanten. Peter Schmid durfte sichtlich bewegt ein speziell für ihn gemaltes Bild des Tanklöschfahrzeugs in Empfang nehmen.

Roger Müller folgt auf Schmid

In seinem letzten Jahresbericht erinnerte Schmid an ein eher ruhiges Feuerwehrjahr. Er dankte für die unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Feuerwehr Erlen und sagte: «Bei Einsatzübungen funktionieren die Feuerwehrleute beider Gemeinden als Einheit.» Als neuen Kommandanten hat der Gemeinderat den bisherigen Vizekommandanten Roger Müller gewählt. Ihm zur Seite steht Marcel Schefer als Vizekommandant.

Zu Korporalen wurden Patrick Keller und René Wingeier befördert. Materialwart wird der neue Werkhofangestellte Mario Moser. Adolf Häberlin und Max Jakob wurden mit Dank in den Ruhestand entlassen. (red.)