Nach Kälte wieder sommerlich

Heute durchquert uns eine Kaltfront. Sie wird durch ein Tief über den Britischen Inseln ins Bodenseegebiet und die Ostschweiz gelenkt. Gewitter und Regen ziehen jedoch rasch ab.

Merken
Drucken
Teilen

Heute durchquert uns eine Kaltfront. Sie wird durch ein Tief über den Britischen Inseln ins Bodenseegebiet und die Ostschweiz gelenkt. Gewitter und Regen ziehen jedoch rasch ab. Sie hinterlassen am Vormittag noch reichlich Bewölkung und abklingende Regenschauer, die sich mehr und mehr in die Berge verziehen. Der Regen ist bei dieser hohen Verdunstungsrate sehr willkommen. Heute kommt die Temperatur jedoch gar nicht in Schwung. Es ist beinahe 15 Grad kälter als gestern und erreicht noch bestenfalls elf Grad. Daher ist auch die Schneefallgrenze aktuell sehr tief mit rund 1500 Meter.

Der Dienstag bringt nur noch lokal letzte Tropfen, danach wird es rasch überall trocken und die Sonne kommt mehr und mehr zum Zug. Mit 14 Grad am Nachmittag ist es aber immer noch für die Jahreszeit deutlich zu kühl.

Ab Mittwoch nimmt die Wetterentwicklung eine klare Trendwende. Steigender Luftdruck bringt die Wolken zu fortschreitender Auflösung. Der Tag ist freundlich und mit 20 Grad angenehm warm.

Die Erwärmung schreitet weiter und bringt uns bis Sonntag freundliches Frühsommerwetter. Dazu gehört ein Tagesgang der Bewölkung, sowie mit Quellwolken am Nachmittag lokal auch Schauer oder Gewitter mit Schwerpunkt über den Bergen. Mit kräftiger Sonneneinstrahlung werden bis maximal 25 Grad erreicht.

Zwar wird das Wetter am Wochenende zunehmend schwül, mit mehr Wolken und langsam steigendem Gewitterrisiko. Doch es bleibt warm. (cf)