Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Na dann Prost!

Räbeblatt
D’räbluus

Durch den Boden gelangt das Regenwasser in den Thur-Grundwasser-Strom unter uns. Die verschiedenen Böden beeinflussen das Trinkwasser in unterschiedlichem Masse. Der Waldboden bringt nebst dem bereits durch die Luft verunreinigten Regenwasser keine weitere Verschlechterung des Wassers auf dem Weg in den Untergrundstrom mit sich. Die Wiesen- und Ackerböden hingegen verunreinigen unser Wasser mit den verschiedensten Pflanzenschutzmitteln.

Wie hoch diese Dosis ist, wird nicht verraten– schädlich sei sie nicht. Auch lässt sich zum Beispiel aufgrund des Gehalts des Herbizides Desphenyl-Chloridazon in unserem Trinkwasser feststellen, wann die «Rungglen» für den Bochselnachtumzug angebaut wurden.

Die Landwirtschaft verursacht diese Grundwasserbelastung und ihre Lobby hatte gemäss unserem Wasserchef bei der Verabschiedung des Aktionsplan Pflanzenschutzmittel auch ihre Finger im Spiel. Dieser sei viel zu lasch und ein zahnloser Papiertiger (mit Zähnen wäre er bissiger!). Auch die Formulierung ‹nach heutigem Wissensstand unbedenklich› lässt aufhorchen. Azetin, Desethylatrazin, und das Herbizid Desphenyl-Chloridazon in unserem Wasser sind unbedenklich, unser Wasserchef trinkt es! Sollten wir uns in Zukunft trotzdem daran vergiftet haben, wird der «heutige Wissensstand» hinterfragt und die Suche nach den Schuldigen lanciert! Prost und freut euch des Lebens!

D’Räbluus

raebluus@stafag.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.