Musikalischer Sommer

Das schönste Erlebnis dieses Sommers war für mich der Besuch des Summerdays-Festivals. Eine ganze Reihe von Mitbewohnern aus dem Zihlschlachter Wohnheim Sonnenrain genoss diesen Anlass ebenfalls. Das Programm war phantastisch: Zu hören gab es Popgruppen, die wir alle kennen und schätzen.

Marc Haltiner
Drucken
Teilen

Das schönste Erlebnis dieses Sommers war für mich der Besuch des Summerdays-Festivals. Eine ganze Reihe von Mitbewohnern aus dem Zihlschlachter Wohnheim Sonnenrain genoss diesen Anlass ebenfalls. Das Programm war phantastisch: Zu hören gab es Popgruppen, die wir alle kennen und schätzen. Vor allem Simply Red mit Sänger Mick Hucknall begeisterte uns. Aber auch Level 42 und und das Electric Light Orchestra gefielen uns ausnehmend gut. Für viele war der Höhepunkt die Spider Murphy Gang, die Hits wie «Skandal im Sperrbezirk» zum Besten gab. Erst um drei Uhr nachts kamen wir nach Hause.

Doch nicht nur dieses Konzert bereitete Freude. Auch der Auftritt von Dai Kimoto und seinen Swing Kids war ein grossartiges Erlebnis. Kimoto, der den Thurgauer Kulturpreis gewonnen hat, spielte in der Rehaklinik Zihlschlacht viele bekannte Werke, darunter vor allem Stücke von Glenn Miller und Henry Mancini. Aber auch der berühmte Tango Argentino fand Berücksichtigung. Mich freute es zudem, dass mit Bernhard Koch der frühere Thurgauer Finanzdirektor anwesend war. Auch er gab sich als grosser Fan dieses Jugendorchesters zu erkennen. Schön, dass es in der Region solche Konzerte gibt.