Musik und Gratulationen zu Neujahr

Am Neujahrsapéro von Egnach gab Maturandin Sonja Geiger ein Konzert mit selber komponierten Liedern. Und die Gemeinde gratulierte zwei Vereinen und zwei Korporationen zum 100. Geburtstag.

Markus Schoch
Merken
Drucken
Teilen
Zeit für Gespräche: Viele Egnacher folgten der Einladung zum Neujahrsapéro in die Rietzelghalle. (Bild: Markus Schoch)

Zeit für Gespräche: Viele Egnacher folgten der Einladung zum Neujahrsapéro in die Rietzelghalle. (Bild: Markus Schoch)

EGNACH. Der traditionelle Anlass ist im Dorf nach wie vor sehr beliebt. Rund 200 Egnacher folgten am 1. Januar der Einladung der Gemeinde in die Rietzelghalle. Für einmal nicht dabei war Gemeindeammann Stephan Tobler, der für sechs Wochen in Australien weilt. An seiner Stelle begrüsste Vize-Gemeindeammann Viktor Gschwend die Besucher des Neujahrsapéros.

Sie kamen nicht nur kulinarisch auf ihre Kosten, sondern auch musikalisch. Die Egnacherin Sonja Geiger sang 8 der 16 Lieder ihrer CD, die sie als Maturarbeit eingespielt hatte (die TZ berichtete). Er sei begeistert von der Leistung und dem Mut, alleine am Klavier auf die Bühne zu treten, hatte Gschwend die 17-Jährige mit ihrer glockenhellen Stimme angekündigt.

In einem zweiten Teil der Veranstaltung gratulierte er den Verantwortlichen der Elektra Neukirch, der Elektra Winden, des Kavallerievereins Egnach sowie des örtlichen Gewerbevereins zum 100. Geburtstag, den alle vier Organisationen 2013 begehen. Die Gemeinde spendiert ihnen am jeweiligen Jubiläumsanlass einen Apéro.

Vereine seien zentral für die Gemeinde und den Zusammenhalt der Bevölkerung, sagte Gschwend. Und Korporationen würden einen wichtigen Beitrag zur Versorgungssicherheit im Dorf leisten. Beiden gemeinsam sei: Sie könnten nur funktionieren dank «Menschen, die voraus laufen, ehrenamtlich arbeiten und einen Weitblick besitzen». Korporationen waren in der Vergangenheit eine weit verbreitete Organisationsform in Egnach. Sie sind jetzt aber am Verschwinden. Rolf Blust geht in einem Buch den Ursprüngen nach und zeichnet ihre Geschichte auf.