Museumssonntag mit Erzählstunde

AMRISWIL. Am kommenden Museumssonntag vom 1. September zeigen das Ortsmuseum der Stadt Amriswil und die Kutschensammlung Robert Sallmann von 14 bis 17 Uhr ein weiteres Mal ihre Schätze gemeinsam. Die beiden Museen freuen sich bei freiem Eintritt auf viele Besucherinnen und Besucher.

Merken
Drucken
Teilen

AMRISWIL. Am kommenden Museumssonntag vom 1. September zeigen das Ortsmuseum der Stadt Amriswil und die Kutschensammlung Robert Sallmann von 14 bis 17 Uhr ein weiteres Mal ihre Schätze gemeinsam. Die beiden Museen freuen sich bei freiem Eintritt auf viele Besucherinnen und Besucher.

Nach der Sommerpause startet im Ortsmuseum um 15 Uhr die Erzählstunde mit dem Amriswiler Bruno Siegenthaler. Während Jahrzehnten und bis zum heutigen Tag hat er in verschiedenen Chargen seine Freizeit in das traditionelle Motocross in den Bürglen gesteckt. Er ist und bleibt Mister Motocross. Im Ortsmuseum erzählt er in Wort und Bild von seinen Erlebnissen, von gelungenen und weniger gelungenen Anlässen – kurz: Geschichten, die man normalerweise über das Motocross nicht in den Medien liest.

Beim Ortsmuseum am Palmensteg stehen genügend Parkplätze zur Verfügung. Zu Fuss erreicht man von dort in 2 bis 3 Minuten die Kutschensammlung. Der Fussweg ist ausgeschildert. Einige Parkplätze stehen auch am Kutschenweg zur Verfügung.

Der Besitzer der grössten privaten Kutschensammlung der Schweiz und Träger des Anerkennungspreises der Stadt Amriswil, Robert Sallmann, ist in seinem Museum persönlich anwesend und weiss viele spannende Geschichten über sein historisches Sammelgut an Kutschen, Wagen, Schlitten oder Fuhrwerken zu erzählen. Ab 14 Uhr findet durch Robert Sallmann eine Führung statt. (red.)