Mit Freude an der Bewegung

BISCHOFSZELL. An der Jugendmusikschule Bischofszell gibt es neue Tanzkurse für Kinder und Jugendliche. Bereits Vierjährige können mitmachen. Tanzpädagogin Anna Kummer bringt den Kleinsten spielerisch koordinierte Bewegungsabläufe bei.

Barbara Hettich
Merken
Drucken
Teilen
Voller Begeisterung tanzen Anina, Janaina und Johanna beim Kindertanzkurs im Gymnastikraum in der Altstadt mit. (Bild: Barbara Hettich)

Voller Begeisterung tanzen Anina, Janaina und Johanna beim Kindertanzkurs im Gymnastikraum in der Altstadt mit. (Bild: Barbara Hettich)

Im Gymnastikraum an der Marktstrasse in Bischofszell wird geklatscht und gesprungen. «Das isch dä Kindertanz-Boogie, tscha-tscha-tscha», singen die Kinder. «Und jetzt blasen wir noch einen grossen Kreis wie einen Ballon auf», erklärt Anna Kummer den zehn kleinen Mädchen, die mit Begeisterung mitmachen.

Stampfen wie ein Elefant

Wie bringt man einer solchen Schar quirliger Kinder im Kindergartenalter nun die Tanzschritte bei, drängt sich die Frage beim Zuschauen auf. Die Tanzpädagogin Anna Kummer hat dazu Bilder von Tieren mitgebracht. Jedes Tier steht für eine typische Bewegung, die es nachzumachen gilt.

Der Affe schlenkert mit den Armen, das Krokodil wackelt mit den Hüften, die Katze macht einen Buckel, der Büffel zieht die Achseln hoch, und beim Elefanten darf gestampft werden. Beim Papagei steht man auf einem Bein, bewegt die Zehen und bei der Giraffe berühren die Finger bei gestreckten Beinen den Boden. Das klappt alles schon ganz wunderbar. «Ihr macht das prima», lobt Anna Kummer.

Elegant durch Schlamm waten

Zur Belohnung gibt es eine kleine Steigerung. Die Bilder werden mit Reifen im Tanzsaal verteilt. Während die Musik spielt, darf gehüpft werden. Hört die Musik auf, springt jedes Kind in einen Reifen und ahmt mit der entsprechenden Bewegung das Tier nach. Spielerisch werden die Kinder so zu koordinierten Bewegungen hingeführt. Die Tanzpädagogin zeigt aber auch, wie man elegant durch Schlamm watet, auf Zehenspitzen trippelt oder auf den Fersen läuft.

Die verschiedenen Bewegungsabläufe werden anschliessend zu einer Geschichte zusammengehängt. Wieder wird geklatscht und gesprungen und zum Abschied ausserdem noch mit den Zehen gewinkt. Nach einer knappen Stunde Tanzunterricht sind die Kinder ausgepowert, und die Trinkflaschen sind heiss begehrt.