Mit 20 Kilos Konfetti bewaffnet

Zum ersten Mal marschierten die Narren die Tägerwiler Castellstrasse hinauf. Anschliessend ging es zur Uuslumpete in die Bürgerhalle.

Daniela Ebinger
Merken
Drucken
Teilen

tägerwilen. Mit der Tägerwiler Guggenmusik Rhytüfeli marschierten zahlreiche Narren zum ersten Mal die Castellstrasse hinauf. Die Tägerwiler Fasnacht blickt bereits auf eine 90jährige Tradition zurück. «In diesem Verein war schon mein Grossvater Mitglied», erzählt der 62jährige Narrensamen-Präsident Robert König. Für die anschliessende Prämierung waren 25 Einzelmasken angemeldet. Kleine Polizisten, Hexen, Pippis, Clowns und viele andere Gestalten zogen durch die Gegend. Bei den elf gemeldeten Gruppen schwirrten unter anderem Weihernymphen und Indianer umher.

Von Film inspiriert

Aber auch die Piraten des Spielfilms «Fluch der Karibik» waren unterwegs. Diese Idee hatte Michèlle Wolf, als sie mit ihrem Vater den Walt-Disney-Piratenfilm mit Jack Sparrow sah. «Mit ein paar Kollegen baute mein Vater mit uns den Wagen und das Schiff», erzählt das Mädchen stolz. Das habe mega Spass gemacht, meint die ganze Crew unisono. Die Piraten sind mit 20 Kilogramm silbrigen, schwarzen und weissen Konfettis bewaffnet. «Wir verteilen aber auch echtes Gold – nämlich Schoggitaler», meint Sara König und lacht.

Beliebte Wanderpreise

Auf den ersten Platz bei der Maskenprämierung hoffen viele. Die schönsten Einzelmasken sowie Klein- und Grossgruppen erhalten einen Wanderpreis. Das närrische Treiben und die Uuslumpete dauerten in der Bürgerhalle bis in die Sonntagabendstunden. Den Wanderpreis erhielt die Meerjungfrau (Einzelmaske), die als Michael Jackson verkleidete Fünfergruppe sowie die Weihernymphen als Sechsergruppe.