Migros holt nach Umbau Denner ins Boot

Drucken
Teilen
Migros-Filiale an der Hauptstrasse in Sulgen. (Bild: Georg Stelzner)

Migros-Filiale an der Hauptstrasse in Sulgen. (Bild: Georg Stelzner)

Sulgen Die Migros Ostschweiz hat bei der Gemeinde Sulgen am 29. März ein neues Baugesuch für die Modernisierung ihres Standorts in Sulgen eingereicht. Das ursprüngliche Gesuch aus dem Jahr 2015 hat die Migros Ostschweiz zurückgezogen, da das Projekt mittlerweile angepasst wurde.

Einen planmässigen Ablauf der Bewilligungsverfahren vorausgesetzt, wird der Umbau mit vorbereitenden Arbeiten im Herbst dieses Jahres beginnen. Die eigentlichen Umbauarbeiten werden voraussichtlich Anfang 2019 in Angriff genommen. Ziel ist es, das Angebot zu optimieren und den Einkauf für die Kunden komfortabler und attraktiver zu gestalten. Dafür wird auch das Self-Scanning-System Subito eingeführt. «Wir machen die Erfahrung, dass viele Kundinnen und Kunden Subito sehr schätzen. Natürlich stehen aber auch weiterhin genügend herkömmliche Kassen bereit», erklärt Heinz Messmer, Verkaufsgruppenleiter der Migros Ostschweiz.

Auf 160 Quadratmetern wird Denner als neuer Partner sein Kleinflächenformat «Bibite» realisieren, das die Kundschaft mit einer Getränkevielfalt und Aktionen empfängt. (red)