MG Sulgen: Gelungener Auftritt im Jubiläumsjahr

SULGEN. Die Musikgesellschaft Sulgen (MGS) beteiligte sich am 18./19. Juni in der 3. Stärkeklasse Harmonie am Eidgenössischen Musikfest in Montreux. Die MGS hatte das Selbstwahlstück «Hindenburg» von Michael Geisler und bekam das Aufgabenstück «Colorado» von Franco Cesarini zugeteilt.

Drucken
Teilen
Die MG Sulgen freut sich über das gute Abschneiden in Montreux. (Bild: pd)

Die MG Sulgen freut sich über das gute Abschneiden in Montreux. (Bild: pd)

SULGEN. Die Musikgesellschaft Sulgen (MGS) beteiligte sich am 18./19. Juni in der 3. Stärkeklasse Harmonie am Eidgenössischen Musikfest in Montreux. Die MGS hatte das Selbstwahlstück «Hindenburg» von Michael Geisler und bekam das Aufgabenstück «Colorado» von Franco Cesarini zugeteilt. Für das Aufgabenstück erreichte die MGS die Noten 92, 92 und 91 (jeder Juror konnte maximal 100 Punkte vergeben). Für das Selbstwahlstück gab es die Noten 90, 89 und 90.

Danach kam eine kurze Pause, bevor um 20.39 Uhr mit dem Marsch «Billy Boy» von Peter Fihn zur Parademusik gestartet wurde. Die MGS hatte es eilig und setzte das Marschtempo sehr hoch an. So blieb kaum Zeit, um auf Dynamik, Musikalität und Qualität zu achten. Ausser Atem und punktgenau im Zielbereich angekommen, mussten die Sulger selber über das hohe Tempo lachen. So erreichte die MGS in der Parademusik den 37. Platz unter 61 Vereinen.

Die Nacht verbrachte man in einer Zivilschutzunterkunft ausserhalb der Stadt. Nach dem Frühstück war noch Zeit, anderen Vereinen zuzuhören. Am Mittag ging es dann mit dem Car zurück in die Ostschweiz. Zu Hause bereiteten die Dorfvereine der MGS einen herzlichen Empfang. Präsidentin Anja Hefti konnte bekanntgeben, dass die MGS in ihrer Stärkeklasse den dritten Schlussrang erreicht hatte. Zum 150-Jahr-Jubiläum machte sich die MGS damit selber ein schönes Geschenk. (red.)