Menschenbilder in der Galerie Adrian Bleisch

ARBON. Morgen Samstag eröffnet die Galerie Adrian Bleisch im Zuk eine Zwölf-Künstler-Porträtausstellung. Eugen Bollin, Mönch im Kloster Engelberg, zeigt expressive, zeichnerische Porträts von Äbten auf Holz. Beinahe gespenstige, in Öl gemalte Gesichter stammen von Reto Cavigelli aus Zürich.

Drucken

ARBON. Morgen Samstag eröffnet die Galerie Adrian Bleisch im Zuk eine Zwölf-Künstler-Porträtausstellung. Eugen Bollin, Mönch im Kloster Engelberg, zeigt expressive, zeichnerische Porträts von Äbten auf Holz. Beinahe gespenstige, in Öl gemalte Gesichter stammen von Reto Cavigelli aus Zürich. Werner Ignaz Jans, Winterthur, erzählt in Holz ein Porträt von Weinbauern. Das eigene Gesicht im Spiegel, ergänzt mit einer Zeichnung, dieses Erlebnis ermöglicht Jan Kaeser, St. Gallen. Valentin Magaro, Winterthur, präsentiert Gesichter in Formen von Modellbögen und Zeichnungscollagen. Muda Mathis und Sus Zwick, Basel, zeigen parodiesische Fotografien ihrer selbst. Fotoporträts zum Thema Migration erarbeitete Franziska Messner-Rast, Arbon. Bruno Ritter malte eine Reihe Gesichter von unbekannten Bekannten. Farbige Kreidezeichnungen auf Leinwand gestaltete Ernst Thoma, Stein am Rhein. Olga Titus, Winterthur, überarbeitete fremde Werke. Mirjam Wanner, Frauenfeld, inszenierte Wesen aus Geschichten, und Roland Iselin zeigt in Übergrösse Aktfotografien. Ergänzt wir diese Ausstellung durch eine Auswahl von Selbstbildnissen aus der Sammlung von Jürg Ganz. (red.)