Meine Woche

Mit Velofahren gegen Blockaden Das letzte Wochenende verbrachte ich bei dem schlechten Wetter mehr oder weniger zu Hause. Am Samstag begleiteten meine Frau und ich meine Mutter beim Kauf eines neuen Radios.

Merken
Drucken
Teilen
Robert Piffrader (45) Arbon

Robert Piffrader (45) Arbon

Mit Velofahren gegen Blockaden

Das letzte Wochenende verbrachte ich bei dem schlechten Wetter mehr oder weniger zu Hause. Am Samstag begleiteten meine Frau und ich meine Mutter beim Kauf eines neuen Radios. Die heutige Elektronik ist für ältere Menschen ziemlich schwierig zu bedienen, mussten wir feststellen. Am Sonntag konnte ich die Internetauktion meines ausgedienten Computers erfolgreich abschliessen. Ich habe mehr dafür bekommen als gedacht.

Montags wurde wieder gearbeitet. Gelernt habe ich Grafiker. Vor zehn Jahren habe ich mich mit meiner Werbeagentur selbständig gemacht. Zurzeit betreue ich unter anderem zwei Startup-Unternehmen. Meine Arbeit beginnt oft schon bei der Namensfindung und führt über die Gestaltung des Logos und der Geschäftsdrucksachen bis zur Produktion von Werbemitteln. Auch die Websites erstelle ich. Ich bemerke immer wieder, dass sich ein professioneller Firmenauftritt einfach auszahlt.

In meiner Freizeit fahre ich Velo, als Ausgleich zu den zahlreichen Arbeitsstunden. Manchmal trete ich auch untertags in die Pedale, um den Kopf zu durchlüften, wenn mir bei der Arbeit die richtigen Ideen fehlen.

Meine Frau ist Japanerin – genauer gesagt von Tokio. Wir sind seit zehn Jahren verheiratet. Kennengelernt haben wir uns bei einem Sprachaufenthalt in England. Danach ist sie zurück nach Japan gegangen. Um Deutsch zu lernen, kam sie später zu mir in die Schweiz, und so hat es sich dann weiterentwickelt.

Meine Frau kocht hervorragend – nicht nur japanische Speisen, auch solche aus anderen Teilen der Welt. Ihre Heimat besucht sie jedes Jahr. Für mich ist es wegen der Arbeit eher schwierig, sie zu begleiten.

Als nächste Person für «Meine Woche» wünsche ich mir René Baiker aus Arbon.

Notiert: are