Mehr Tempo bei der Schlossmauer-Sanierung: «Anwohner haben es gedankt»

Drucken
Teilen

Arbon Bei der Sanierung der Schlossmauer handle es sich um ein Projekt, das sich in verschiedenen Etappen über mehrere Jahre hinzieht, schaffte Stadtrat und Bauressortchef Peter Gubser im Parlament gegenüber Fragesteller Lukas Auer Klarheit. Insgesamt belaufen sich die Kosten auf rund 1,5 Millionen Franken. Damit werde «nicht überbordet», sagte Gubser, zumal Bund und Kanton je 20 Prozent beisteuern. 647000 Franken hätten Bund und Kanton gesprochen. Ein Nachtragskredit von 278000 Franken sei deshalb erforderlich gewesen, weil bereits 2017 Arbeiten ausgeführt wurden, die eigentlich für 2018 geplant gewesen waren. Dies deshalb, weil man die Sanierung des schadhaften Mauerwerks nicht unnötig in die Länge ziehen und in diesem Jahr abschliessen will. Sinnvoll sei mehr Tempo auch darum gewesen, weil nun das Stützgerüst in der Schlossgasse entfernt werden konnte und es nicht mehr die Zufahrt behindert, sagt Stadtrat Gubser. «Die Anwohner haben es uns gedankt.» (me)