Mehr Gäste blieben über Nacht

TÄGERWILEN. Kreuzlingen Tourismus verzeichnete 2010 mehr Übernachtungen in den Hotels und auf dem Campingplatz. Der Ticketvorverkauf wird immer mehr genutzt und ist zu einem saisonunabhängigen Standbein geworden.

Kurt Peter
Drucken
Teilen
Die Bodensee-Arena bringt mit ihren TV-Events Gäste in die Region und beherbergt diese auch. (Bild: Nana do Carmo)

Die Bodensee-Arena bringt mit ihren TV-Events Gäste in die Region und beherbergt diese auch. (Bild: Nana do Carmo)

Da läuft was: 4040 Besucher gingen letztes Jahr in der Geschäftsstelle von Kreuzlingen Tourismus ein und aus. Die Mitarbeiterinnen nahmen 1736 Telefonanrufe entgegen und bearbeiteten 4585 Mails. Die Homepage verzeichnete knapp 128 000 Besuche.

Andreas Netzle, Präsident von Kreuzlingen Tourismus und Kreuzlinger Stadtammann, ist zufrieden mit dem vergangenen Geschäftsjahr der Organisation. Die Ziele, die sich die Geschäftsstelle gesetzt habe, seien zu grossen Teilen erreicht worden, verkündete er an der Generalversammlung am Mittwoch in der Alten Säge in Tägerwilen.

Souvenirs und Billette

Das Dienstleistungsangebot ist erweitert worden, etabliert hat sich die Geschäftsstelle insbesondere als Vorverkaufsagentur. Um die Geschäftsstelle aufzuwerten, ist der Verkauf von Souvenirs typischer Schweizer Art integriert worden. Noch nicht realisiert worden ist letztes Jahr das Redesign der Website. Zuerst müsse ein Grundsatzentscheid gefällt werden, so Netzle. In welche Richtung es gehen könnte, zeige das neue Unterkunftsverzeichnis, das sich an Thurgau Tourismus und Schweiz Tourismus anlehne.

Grossanlässe brachten Volk

Erfreulich entwickelt haben sich die Logiernächte in der Region. In Hotels sind 38 000 Übernachtungen gemeldet worden, auf den Campingplätzen 47 000. Das entspricht gegenüber dem Vorjahr einer Steigerung von 6700 Übernachtungen. Von dieser Verbesserung konnten sowohl die Hotels als auch der Campingplatz profitieren. Mitverantwortlich für das gute Resultat sei unter anderem die Bodensee-Arena, die mit ihren Fernsehshows für nationale Beachtung der Region und grosse Wertschöpfung gesorgt habe, meinte der Tourismus-Präsident.

Die neue Tourismus-Broschüre ist Anfang 2010 veröffentlicht worden. Die vor allem von Gastro Kreuzlingen verfolgte Idee, die Unterkunftsbroschüre mit ihrem Gastroführer zu kombinieren, sei wieder fallengelassen worden. Nach Ansicht von Kreuzlingen Tourismus seien die beiden Funktionen doch zu verschieden.

Organisatorisch hat sich der Verein vom Campingplatz Fischerhaus getrennt. Es sei nicht sinnvoll, als Marketinggesellschaft einen Campingplatz zu betreiben, zudem falle das finanzielle Risiko weg. Das Jahr 2011 werde für die Zukunft des Vereins entscheidend sein. Der Wille, Tourismus zu betreiben, müsse auch in der Politik getragen werden. Es bestehe zwar kein Zwang für die Gemeinden, sich an Kreuzlingen Tourismus zu beteiligen, aber wenn diese nicht vorbehaltlos hinter der Organisation stünden, so Netzle, sei die Zukunft gefährdet. Damit sprach er die längerfristig geplanten Leistungsvereinbarungen zwischen Kreuzlingen Tourismus, den Gemeinden und den Leistungsträgern an, die 2012 auslaufen. Die Sonnenecke-Gemeinden bezahlen seit 2008 weniger als vorgesehen.

Aktuelle Nachrichten