Mehr Besuche im Tourismusbüro

Drucken
Teilen

Wäldi Beim neuen Napoleon-Turm traf sich «Kreuzlingen –Tourismus am Bodensee» zur 142. Generalversammlung. Nach der Begrüssung durch Präsidentin Silvia Cornel ging Geschäftsstellenleiterin Nicole Esslinger kurz auf die Zahlen des Jahres 2016 ein. Logiernächte seien in den Hotels 37000 gezählt worden, 39400 auf Campingplätzen und in Jugendherbergen. Nach wie vor seinen die Zahlen aber mit Vorsicht zu geniessen, «hängen sie doch davon ab, wie viele und welche Hotels ihre Zahlen liefern». Durch die zentralere Lage der Geschäftsstelle am Boulevard sei die Zahl der Besuche nochmals leicht auf 4608 angestiegen. Allgemeine Auskünfte seien in 1841 Fällen gegeben worden, der Ticketverkauf liege bei 1746 Karten.

Bodensee-Arena als Werbeplattform

Silvia Cornel gab einen Überblick über die Aktivitäten der zweiten Jahreshälfte. Ganz wichtig sei die Werbung in der Bodensee-Arena bei Fernsehproduktionen. «Hier können wir sehr viele Menschen erreichen und wir haben eine mächtige Werbeplattform vor der Nase.» Die Besucher kämen aus der ganzen Schweiz. Mit dem eigenen Messestand beim Einlass könne sich Kreuzlingen Tourismus optimal in Szene setzen. Präsent werde der Verein auch am Fantastical sein. Ausserdem finde am 11. September wieder die lange Nacht der Bodenseegärten statt. Da sich das Bedürfnis immer mehr abzeichne, werde die Homepage auf Französisch übersetzt. «Steter Tropfen höhlt den Stein»: Nach diesem Motto stärke man die Bedeutung des Tourismus. Die touristische Wertschöpfung werde in der Wirtschaft leider allzu oft unterschätzt. Die Kompromisslösung zur Nutzung der Bodensee-Arena habe sie enorm gefreut. Als «Strategie 2018+» nannte die Präsidentin die Steigerung der Logiernächte und des Tagestourismus. «Unser Ziel ist es auch, sogenannte Leuchtturmprojekte anzustossen und zu fördern. Der Napoleonturm in Wäldi ist dafür ein gutes Beispiel.» (kp)

Aktuelle Nachrichten