Max Eichenberger hat den Preis

Der Ostschweizer Medienpreis in der Kategorie Tagestext geht an den TZ-Mitarbeiter und Redaktor Max Eichenberger. Bei uns ist dieser Kollege auch als Mister Arbon bekannt. Keiner weiss so gut über das Städtli am Bodensee Bescheid wie er.

Drucken
Teilen
Es brannte an einem heissen Sonntagnachmittag in Arbon.

Es brannte an einem heissen Sonntagnachmittag in Arbon.

Der Ostschweizer Medienpreis in der Kategorie Tagestext geht an den TZ-Mitarbeiter und Redaktor Max Eichenberger. Bei uns ist dieser Kollege auch als Mister Arbon bekannt. Keiner weiss so gut über das Städtli am Bodensee Bescheid wie er. Und in Arbon ist Max Eichenberger auch kein Unbekannter, streift er doch gern mit Notizblock und Kamera um die Häuser.

Obwohl Max Eichenberger schon so lange dabei ist, geht er jeden Tag mit frischem Elan an. Selbst wenn er nicht im Dienst ist – wie etwa am 19. August des letzten Jahres, als es auf dem Saurer-Areal heftig gebrannt hat und Journalist Eichenberger eigentlich verdientermassen in der Badi war. Keiner musste ihn aufbieten, niemand ihm sagen, was genau zu machen sei. Max Eichenberger hat an diesem Tag und an den folgenden unzählige Geschichten zum Brand recherchiert und geschrieben – Reportagen vor Ort gemacht, mit Betroffenen und Sachverständigen Interviews geführt, einen Kommentar für die Seite 2 verfasst, kleine und grosse Texte geliefert. Auf Max war Verlass. Mehr als das. Er hat preiswürdig gearbeitet. Auch deshalb gratulieren wir herzlich! (pex) ostschweiz 31

Max Eichenberger (Bild: Reto Martin (Reto Martin))

Max Eichenberger (Bild: Reto Martin (Reto Martin))